Foto: www.starlay.de

Kleidung, Knigge, Kompetenz

Von 11. Juli 2011 Aktualisiert: 11. Juli 2011 11:47
Die Frankfurter Modedesignerin, Stilexpertin und Imageberaterin Katharina Starlay zeigt Menschen und Unternehmen, wie sie ihr Erfolgspotential erhöhen.

„Ein Narr, wer nicht nach dem Äußeren urteilt“, sagte Oscar Wilde und brachte damit auf den Punkt, dass wir unser erstes Urteil über einen Menschen eben doch mit den Augen fällen.

Womit punktet ein Bewerber mit Topqualifikation im Vergleich zu seinem gleichstarken Mitbewerber? Natürlich mit seinem souveränen Erscheinungsbild. Dieses setzt sich zusammen aus seinen Umgangsformen und den kleinen feinen Details, die ihn überzeugend aussehen lassen: Er trägt typgerechte Farben, Kragen- und Krawattenformen, die mit seinem Gesicht harmonieren sowie den Haarschnitt und die Brille, die wirklich zu ihm passen. So sticht er als charismatische Persönlichkeit aus der grauen Masse hervor.

Genau hier setzt die Arbeit von Katharina Starlay an. Ihre Mission: Menschen gut aussehen zu lassen. Ihre Workshops tragen Titel wie „Kleidung Knigge Kompetenz“ oder „Powerdressing“

Businessmänner und -frauen lernen darin die kleinen Dinge, die den großen Unterschied machen. Denn wer seine Garderobe strategisch zusammengestellt und seinen Stil gefunden hat, gewinnt dadurch Zeit für das Wesentliche.

Individuell und trotzdem korrekt

„Die Kunst dabei ist“, so Starlay, „einen individuellen Stil zu finden, der die Persönlichkeit unterstreicht, ohne dabei den Rahmen dessen zu sprengen, was in der jeweiligen Branche akzeptiert ist.“ Adäquater Bekleidungsstil und gute Umgangsformen bilden dabei für die Frankfurterin eine untrennbare Einheit, denn: „Wer anderen keine Wertschätzung entgegenbringt, braucht für die Frage nach dem richtigen Anzug keine Zeit zu verschwenden…“

Als einzige Designerin in Deutschland bietet sie eine Kombination aus Einzelcoaching, Mitarbeitertrainings und Design für ganze Unternehmen an. Ihr Netzwerk aus Stoffherstellern und Produzenten erlaubt ihr, Firmen jeder Größenordnung einzukleiden. Die Mitarbeiter von Europcar Deutschland, der Messe Frankfurt und die Hostessen der Baselworld kamen zum Beispiel in den Genuss eines kompletten Makeovers durch die Image-Expertin.

Nicht nur Farben formen ein Image, sondern auch Schnitte und die Auswahl der Stoffe. Für den Dauereinsatz in Firmen müssen diese nämlich spezifische textiltechnologische Anforderungen erfüllen. Stilvolle und überzeugende Kleidung ist bei repräsentativen Aufgaben – also auch im Verkauf und Vertrieb – unerlässlich, und auch im Büroalltag unterstützt sie uns bei der Arbeit.

Firmen geben enormes Geld aus um ihre Corporate Identity gestalten zu lassen, dass aber ihre Mitarbeiter das entscheidende Aushängeschild sind, wird erst langsam entdeckt:

„In Deutschland fängt das Bewusstsein, wie wichtig Kleidung für das Unternehmensimage ist, gerade erst an sich zu entwickeln“, sagt Starlay. „Wer sich am Markt abheben will, braucht Kleidung, die im Gedächtnis bleibt.“ Und darin liegt die Chance für stilbewusste Persönlichkeiten und Firmenverantwortliche.

Einkauftipps einer Einkäuferin

Ihre Ausbildung zur Modedesignerin absolvierte Katharina Starlay am Berliner Lette Verein. Danach arbeitete sie neun Jahre als Führungskraft in der Mode- und Kosmetikbranche, und sammelte einen Erfahrungsschatz, aus dem sie bis heute schöpft. Denn sie kennt die Methoden der Verkäufer genauso wie die Schwächen der Käufer.

Je besser der Kunde seine Bedürfnisse kennt, desto selbstbestimmter und erfolgreicher wird er shoppen. Bei ihren Coachings gibt sie wertvolle Einkaufstipps, damit ihre Klienten endlich das kaufen können, was sie wirklich brauchen.

Über den Einkauf hinaus kann ein Änderungsschneider noch so einiges an der Passform optimieren. Er ist, laut Kathrina Starlay, das eigentliche Geheimnis gut gekleideter Menschen. Auch kann vielen Stücken auf einfache Weise ein Upgrade verpasst werden, in dem man zum Beispiel die oft billigen Knöpfe gegen hochwertige austauscht.

Auch rät die Stilexpertin, sich den eigenen körperlichen Gegebenheiten oder Belastungsgrenzen anzupassen. Modetrends treiben zwar manche utopische Blüten, doch Bekleidung muss dem Berufsbild und Lebensstil entsprechen und das Wohlbefinden unterstützen. Ihre Praxiserfahrung motivierte sie deshalb zu einer Schuhkollektion für die Businessfrau, die sie exklusiv auf ihrer Website www.stilclub.de vertreibt. Diese Schuhe sind elegant, feminin und mit „Akkueffekt“. Sie entstanden in Zusammenarbeit mit einem führenden Hersteller für Tanzschuhe. Besonders bequem, sollen sie der Trägerin helfen, auch bei stundenlangem Arbeiten im Stehen zu lächeln.

Katharina Starlay präsentiert Tipps für Ladies und Gentlemen, berufliche wie private Anlässe und ein stilvolles Überleben im Trenddschungel auf www.starlay.de www.stilclub.de

Foto: www.starlay.de
Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN