Prominente und ihr CO2-Ausstoß: Schwedische Uni erstellt Top 10 der VIP-Klimasünder

Epoch Times29. Oktober 2019 Aktualisiert: 29. Oktober 2019 12:48
Stefan Grössling von der Universität Lund hat über Facebook, Instagram und Twitter im Rahmen einer Studie recherchiert, wie verschiedene VIPs im Jahr 2017 auf erkennbaren Ferien- und Geschäftsreisen unterwegs waren.

Wie eine Meta-Studie der schwedischen Universität Lund ergab, nehmen es manche wohlhabende Persönlichkeiten mit Wort und Tat in Sachen „Klimaschutz“ nicht so ernst, berichtet „20 Minuten“.

Auch wenn sich diese Studie dabei einseitig auf den CO2-Ausstoß konzentriert und es mittlerweile zahlreiche Wissenschaftler gibt, die offen einen Zusammenhang zwischen Erderwärmung und menschengemachtem CO2-Ausstoß bezweifeln, gibt es mehrere Stars und Persönlichkeiten, die sich in diesem Punkt zwar nach außen hin sehr deutlich positionieren, aber dennoch extensiv Flugreisen unternehmen.

Sie rufen über Twitter & Co. und öffentlichen Statements zu mehr Klimaschutz und verantwortungsvollem Handeln auf, doch jetten teilweise in ihren Privatjets fleißig um die Welt.

Stefan Grössling von der Universität Lund sieht darin einen Widerspruch. Er hat über Facebook, Instagram und Twitter im Rahmen einer Studie recherchiert, welcher VIP im Jahr 2017 wohin und auf welche Weise auf erkennbaren Ferien- und Geschäftsreisen unterwegs war.

Ganz oben auf dieser Liste der Promis mit negativer CO2-Bilanz liegt Bill Gates.

Der Microsoft-Gründer und zweitreichste Mensch der Welt reist meist in seinem eigenen Privatjet, einer Bombardier BD-700 Global Express. Mit seinen 50 Flügen erreichte er im Jahr 2017 eine geschätzte Gesamtemission von 1.629,4 Tonnen Kohlenstoffdioxid (CO2) und legte dabei 343.000 Kilometer zurück.

Auf Platz zwei folgt die Multimillionärin Paris Hilton (38) mit einem Verbrauch von 1261,3 Tonnen CO2. Dabei appellierte sie im selben Jahr mit ihrem legendären Spruch “It’s Hot“ (dt. „Es ist heiß“) an ihre Mitmenschen, unseren Planeten nicht zu verschmutzen.

Zur Orientierung: 2017 produzierte ein Einwohner Deutschlands durchschnittlich neun Tonnen Kohlenstoffdioxid. Die Sängerin Jennifer Lopez, die auf dem dritten Platz folgt, kommt mit ihren 1.051 Tonnen CO2 zwar nicht an den CO2-Ausstoß von Bill Gates und Paris Hilton heran, liegt aber bei der Zahl der bestrittenen Flüge – 77 an der Zahl – vorn.

Auch drei Deutsche haben es in die Liste „geschafft“. Neben dem mittlerweile verstorbenen Modedesigner Karl Lagerfeld (105,8 Tonnen CO2 bei 24 Flügen) sind das der YouTube-Vlogger Felix von der Laden (29,6 Tonnen CO2 bei 52 Flügen) und der Fußballspieler André Schürrle (18,3 Tonnen CO2 bei 36 Flügen).

Im Gegensatz zu dem Spitzenfeld der CO2-Bilanz-Liste wirkt die Schauspielerin Emma Watson auf dem zehnten Platz  mit ihren 15,1 Tonnen CO2 bei 14 Flügen (68.652 km Flugstrecke) schon fast bescheiden.

Hier die ganze Auflistung (nach CO2-Ausstoß sortiert):

Bill Gates: 1.629,4 t (Tonnen) CO2 bei 50 Flügen (343.000 Flugkilometer)

Paris Hilton: 1.261,3 t CO2 bei 68 Flügen (275.755 Flugkilometer)

Jennifer Lopez: 1.051 t CO2 bei 77 Flügen (224.536 Flugkilometer)

Oprah Winfrey: 615,6 t CO2 bei 29 Flügen (134.149 Flugkilometer)

Mark Zuckerberg: 485,1 t CO2 bei 44 Flügen (106.038 Flugkilometer)

Meg Whitman: 379,3 t CO2 bei 23 Flügen (83.420 Flugkilometer)

Karl Lagerfeld: 105,8 t CO2 bei 24 Flüge (22.832 Flugkilometer)

Felix von der Laden: 29,6 t CO2 bei 52 Flügen (134.465 Flugkilometer)

André Schürrle: 18,3 t CO2 bei 36 Flügen (82.887 Flugkilometer)

Emma Watson: 15,1 t CO2 bei 14 Flügen (68.652 Flugkilometer)

(er)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN