Amazonas-Kapitän entdeckt mysteriöse schwarze Kreatur – grüne Augen inklusive

Epoch Times13. Januar 2018 Aktualisiert: 9. Oktober 2019 20:39
"Es ist ein Kaiman." - "Nein. Das ist eine Katze!" Tierschützer auf dem Amazonas waren sich uneins, was sie da sehen. Bei genauerem Hinsehen entpuppte sich die mysteriöse Kreatur im Wasser als seltener schwarzer Jaguar und exzellenter Schwimmer.

Es war sicherlich ein Glücksfall, dass die Crew des World Wildlife Fund (WWF) zur richtigen Zeit am richtigen Ort war, um einen Blick auf eine der schwer fassbaren Kreaturen des Amazonas zu erhaschen. Am Morgen nach einem extremen Regen wurde die Crew von ihrem Anblick elektrisiert, als sie versuchte, den dunklen mysteriösen Schwimmer zu identifizieren.

Carter Roberts, CEO und Präsident des World Wildlife Fund (WWF), verfügt über einen reichen Erfahrungsschatz bei der Beobachtung von Wildtieren weltweit. Er war wirklich erstaunt, als er und seine Crew eines Morgens auf dem majestätischen Amazonas-Fluss unterwegs waren, als sie von einem schwer identifizierbaren und mysteriösen Reisenden beehrt wurden. Da dieser, was immer es war, noch zu weit weg war, konnte zunächst niemand genau sagen, was es war.

Das Monster von Loch Ness oder ein Krokodil

Unwissend, was sie da eigentlich sahen, packten sie ihre Kameras aus. Der erste Vorschlag, es sei ein verlorener Labrador Retriever wurde schnell widerlegt. Das Tier war deutlich zu groß und machte nicht den Anschein, als würde es wie ein Hund schwimmen. Ein Teil der Crew gab zu, so etwas noch nie gesehen zu haben.

Dann, als das Tier seine Richtung änderte, starrte ein Paar unverkennbar grüner Katzenaugen direkt auf sie. Es war eine Katze! Und als das Tier sein Profil zeigte, erkannte es jemand …

„Jungs … Es ist ein schwarzer Jaguar.“

Die einzige echte Großkatze Amerikas – Pumas zählen zu den Kleinkatzen – ist weder wasserscheu noch hilflos im nassen Element. Im Gegenteil, die meisten Großkatzen – auch Löwen – sind exzellente Schwimmer. Auch dieser schwarze Jaguar (Panthera onca) durchquerte den Amazonas auf eine solch „Katzen-untypische“ Art.

Währenddessen konnte Roberts seinen Augen kaum trauen. „Wowwwww!“, rief er in Ehrfurcht aus. Der wunderschöne, schlanke Jaguar machte sich auf den Weg zum Ufer und, bevor er wie ein Schatten im dichten Wald verschwand, enthüllte er schließlich seine prächtige Figur.

Der Lebensmittelpunkt dieser ausgezeichneten Kletterer befindet sich eigentlich in luftiger Höhe in den Baumkronen. Seine Lebensgewohnheiten machen die Sichtung dieser Raubtiere zu einem so außergewöhnlich seltenen Ereignis. Schwarze Jaguare machen etwa 6 Prozent der Jaguarpopulation auf der ganzen Welt aus. Der Jaguar stehe kurz davor den Status „bedroht“ zu erhalten, so die Internationale Union für Naturschutz (IUCN).

Für Carter und seine Crew war es indes ein wundersamer Zufall, den sie glücklicherweise auf Film festgehalten haben. Ein solcher Anblick ist definitiv selten und er war zweifellos der Höhepunkt ihrer Reise. (ts)

Mehr über die wundersame Begegnung mit der Dschungelkatze im Video:

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN