Wetterexperte Kachelmann kritisiert Hitze-Tipps: „Ordentlich Wind“ machen, geschlossene Fenster sind mörderisch

Epoch Times26. Juni 2019 Aktualisiert: 26. Juni 2019 13:53

Der Wetterexperte Jörg Kachelmann hat angesichts der aktuell außergewöhnlichen Temperaturen mehrere im Internet kursierende Hitze-Tipps scharf kritisiert.

„Fenster auf und ordentlich Wind machen! Oma und Opa einen Ventilator direkt vor die Nase stellen. Und keine Angst vor Durchzug!“, sagte er der Wochenzeitung „Die Zeit“.

Tipps, man solle bei Hitze die Fenster schließen, seien dagegen „mörderischer Irrglaube“, so Kachelmann. Diese Ratschläge „bringen alte Menschen um die Ecke. Man möchte schon fast glauben, da wollen einige Tippgeber die Rentenkassen entlasten“.

Zu hohe Luftfeuchtigkeit problematischer als Hitze

Bei geschlossenen Fenstern steige die Luftfeuchtigkeit, weil die Bewohner mit ihrem Atem Feuchtigkeit abgeben. Und hohe Luftfeuchtigkeit belaste alte Menschen viel stärker als Hitze allein.

„Sobald die Luft gesättigt ist, schmoren Oma und Opa im eigenen Saft“, sagte Kachelmann. Denn wenn die Luft kaum mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann, funktioniere die Körperkühlung per Schwitzen nicht mehr.

Sein Engagement für den Durchzug und den Ventilator begründete Kachelmann so: „Mich beschäftigt all dieser Schwachsinn, der durch die Medien geht.“ Und weiter: „Ich will den Wahnsinn nicht kampflos walten lassen. Aktien der Ventilator-Industrie habe ich aber nicht.“ (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte,