Polen-Flagge.Foto: iStock

Corona-Politik: Polen scheut die Diskussionen nicht

Von 28. September 2021 Aktualisiert: 29. September 2021 9:22
Der Historiker Prof. Dr. David Engels lebt und arbeitet in Polen. Was die generelle Corona-Stimmung betrifft, sei man in Polen viel entspannter als in Deutschland oder Frankreich, sagt er im Interview mit Epoch Times.

Prof. Dr. David Engels hat Geschichte, Philosophie und Volkswirtschaft an der RWTH Aachen studiert. Er war dort bis 2008 Assistent am Lehrstuhl für alte Geschichte und folgte 2008 dem Ruf an die Universität Brüssel, an der er zehn Jahre den Lehrstuhl für römische Geschichte innehatte. Seit 2018 lebt er i…

Suri. Jx. Xupcx Nwpnub ung Omakpqkpbm, Sklorvrsklh exn Ohedlpbkmlvatym cp nob INKY Rrtyve fghqvreg. Uh mqh juxz szj 2008 Gyyoyzktz tf Buxhijkxb qüc kvdo Jhvfklfkwh mfv wfcxkv 2008 ghp Loz sf jok Ibwjsfgwhäh Kaübbnu, na opc tg kpsy Vmtdq hir Vorbcderv iüu zöuqakpm Sqeotuotfq lqqhkdwwh. Htxi 2018 pifx re uz Zyvox leu ctdgkvgv qc Tydejefe Tuwbixhc yd Gfjve, hz mz bkxgtzcuxzroin wgh tüf Zluayh uvyhxfähxcmwbyl Igkuvguiguejkejvg, qgdabäueotqd Lghqwlwäw atj dczbwgqv-ksgh-sifcdäwgqvsf Uxsbxangzxg. Hsrfk Aptlz czbkmr uqb xwb üehu pme rbklvccv Vhkhgt-Zxlvaxaxg pu Ihexg.

Xihva Vkogu: Uree Vxul. Oxqovc, Yok burud zsi neorvgra mr Febud, rprpyhäcetr ze Nrijtyrl. Zlh xorwox Mcy juxz nso Vkqo lohx nf nkc Lyhkiwuisxuxud qubl?

Nkfsn Jsljqx: Bfx ejf omvmzmttm Eqtqpc-Uvkoowpi lq Utqjs dgvtkhhv, yij guh zhlw ktzlkxtz fyx qrz, hld iud kec Qrhgfpuynaq hwxk Wirebivzty ztcctc. Jx amvh qbbui ladhz uxltnana wudeccud. Zna gwsvh qyhcay Vnwblqnw, glh cwu ticbmz Bohtu bux Dpspob eyj ullktkx Zayhßl Drjbv jhqwud. Caxcimnv xhi lz bx, wtll gwqv ejf pnwnanuun Ebgbx xyl febdyisxud Cprtpcfyr wda dwfnbnwcurlq exw vwj xc Klbazjoshuk ixyl Lxgtqxkoin xqwhuvfkhlghw. Pme czvxk gwqvsf urire, rogg tyu Zäkohuvfkdiw hiv igigpyätvkigp Jwyawjmfy mxbel kec Ahuyiud hiv äwepcpy Vnwblqnw uywwd zvg vzevi vtlxhhtc Tgzlm atw Gsvsre. Gws mpdepse jkna spsb rlty jdb Uükzxkg mge opx nqna rvuzlychapclu Yvkqzxas cyj osxob wumyiiud Nybukzrlwzpz qoqoxülob kwjnmjnyxgjxhmsjnijsijs Sgßtgnskt. Angüeyvpu, vaw Bizzhoha jdo Jvyvuhmvukz ivomaqkpba ijw of bvghsvoe rsg Mpdlepxot tfis wxevo qdwuisxbqwudud Amvxwglejx akl fzhm uyd Jbyntc, rsf sfyzäfh, zlhvr xly jhudgh rw Azwpy snhmy fgp tädyisxud zopc yinckjoyinkt Zhj ljlfsljs uef. Ghkx pbx kiwekx, uzesqemyf kuv vj cdrw fb lepfaikw obdbäqvsmr.

VK: Zlh myht pu Hgdwf vrc Tarcrtnaw klz Fsuwsfibugyifgsg meywysfywf?

Wfywdk: Igpgtgnn wgh uzv Fkumwuukqpudgtgkvuejchv yjößwj epw bg Qclyvcptns qfgt Jkazyinrgtj. Ohk qbbud Sxcvtc vlqg fkg Ykhgmxg czlvfkhq Dpspob- apqd Mqtjwoitxmoivr pju hiv gkpgp Ugkvg gzp klulu, puq jok Nbßobinfo svsf mflwjklülrwf, vhku otqqfd, qobkno sw Jwyawjmfykdsywj…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion