„Reinen Tisch machen“: Weber fordert Ende der Beitrittsgespräche mit Türkei

Epoch Times22. September 2020 Aktualisiert: 22. September 2020 8:52

Europa-Spitzenpolitiker Manfred Weber (CSU) hat eine grundsätzliche Wende in der Türkei-Politik gefordert. „Es wäre der Moment, reinen Tisch zu machen“, sagte der Vorsitzende der EVP-Fraktion im Europa-Parlament der „Welt“.

„Ich glaube, man muss jetzt die Beitrittsgespräche beenden und einen sinnvolleren Weg der Partnerschaft einschlagen. Man muss der Türkei sagen, dass es keine Mitgliedschaft in der Europäischen Union geben wird.“

Er wolle zugleich der Türkei „nicht die Türe schließen“. Man müsse parallel mit dem Land reden, beispielsweise über die Verbesserung der Wirtschaftsbeziehungen.

Weber: Nord Stream 2 muss auf Sanktionsliste

Zugleich forderte Weber, dass nach der Vergiftung des russischen Regierungskritikers Alexej Nawalny auch die im Bau befindliche Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 zur Disposition gestellt werden müsse.

„Das Ende von Nord Stream muss auf die Liste möglicher Sanktionen gegen Russland“, sagte Weber. „Die Vergiftung von Alexej Nawalny ist ein weiterer Baustein der aggressiven Politik der russischen Führung“, sagte der CSU-Politiker. „Wir müssen die Naivität ablegen, die manche im Umgang mit der russischen Führung immer noch haben.

Moskau versteht nur die Sprache von Macht und Geld. Deswegen muss die EU auf dem Gipfel eine klare Antwort geben.“ Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union treffen sich am Donnerstag und Freitag zu einem Sondergipfel in Brüssel.

Dabei soll es auch um Sanktionen gegen Russland gehen. Derzeit blockiert allerdings Zypern einen solchen Schritt. Das Land fordert, dass parallel auch Sanktionen gegen die Türkei wegen dessen Verhaltens im Gaskonflikt im Mittelmeer verhängt werden müssten. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Schlagworte