Ein Einsatzfahrzeug der Polizei hinter einer Polizeiabsperrung.Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild/dpa

Todesopfer bei Unfall in Schleswig-Holstein waren Polizisten

Epoch Times21. Januar 2021 Aktualisiert: 22. Januar 2021 13:01

Bei einem Unfall in Neumünster hat ein Autofahrer drei Fußgänger erfasst und zwei von ihnen tödlich verletzt. Nach Angaben der Polizei und des schleswig-holsteinischen Innenministeriums vom Donnerstag (21. Januar) handelte es sich bei den Todesopfern um eine 30-jährige Polizistin und ihren 34-jährigen Lebensgefährten, der ebenfalls Polizeibeamter war. Zudem wurde bei dem Vorfall am Mittwochabend eine 27-Jährige, die mit dem Paar unterwegs war, lebensgefährlich verletzt. Sie kam in eine Klinik.

Der 24-jährige Fahrer verlor laut Polizei hinter einer Kurve einer Landstraße am Ortseingang von Neumünster die Kontrolle über sein Fahrzeug und erfasste dabei die drei Menschen auf einem Gehweg. Nach Angaben der Beamten war er aktuell nicht im Besitz eines Führerscheins.

Nach ersten Erkenntnissen sei der Mann auf der nassen Straße wegen „nicht angepasster Geschwindigkeit“ ins Rutschen geraten, erklärten die Ermittler. Ob eventuell Alkohol oder Drogen im Spiel waren, wurde noch untersucht. Der Fahrer erlitt einen Schock und kam in eine Klinik.

Landesinnenministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) zeigte sich „fassungslos, wie diese beiden Menschen, die ihre Zukunft noch vor sich hatten, von einer Sekunde auf die andere aus dem Leben gerissen wurden“, erklärte sie in Kiel. Sie hoffe, „dass die lebensgefährlich verletzte Frau sich erholt und wieder gesund wird“. (afp)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion