Soldaten der US-Armee, die Teil der Combined Joint Task Force Operation Inherent Resolve (CJTF-OIR), der von den USA geführten Koalition gegen die Gruppe des Islamischen Staates (IS), sind, laufen vor einem geplanten Abzug der USA am 29. März 2020 auf dem Luftwaffenstützpunkt K1 nordwestlich von Kirkuk im Nordirak herum.Foto: AHMAD AL-RUBAYE/AFP über Getty Images

USA wollen Truppen im Irak im September auf 3.000 Soldaten verringern

Epoch Times9. September 2020 Aktualisiert: 9. September 2020 15:49

Die USA wollen noch in diesem Monat ihre Truppenstärke im Irak von 5.200 auf 3.000 Soldaten verringern. Der Schritt erfolge „in Absprache und Zusammenarbeit mit der irakischen Regierung und unseren Koalitionspartnern“, sagte der Chef des US-Zentralkommandos im Nahen Osten, Kenneth McKenzie, am Mittwoch in Bagdad. Die Verringerung der Truppenstärke sei auch durch die „großen Fortschritte der irakischen Streitkräfte“ möglich geworden.

US-Präsident Donald Trump hatte im August bei einem Besuch des neuen irakischen Ministerpräsidenten Mustafa Kadhemi in Washington angekündigt, dass die US-Streitkräfte den Irak verlassen würden. Einen Zeitplan nannte er aber damals nicht.

Die Reduzierung der internationalen US-Truppenpräsenz ist einer von Trumps außenpolitischen Schwerpunkten. Bei den US-Wahlen am 3. November kandidiert der Republikaner für eine zweite Amtszeit. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN