Der Kreml in Moskau.Foto: iStock

Venezuelas Vizepräsidentin Rodríguez trifft Außenminister Lawrow in Moskau

Epoch Times28. Februar 2019 Aktualisiert: 28. Februar 2019 20:27
Venezuelas Vizepräsidentin Delcy Rodríguez wird am Freitag vor dem Hintergrund der schweren politischen und wirtschaftlichen Krise in ihrem Land in Moskau erwartet. Dort ist ein Treffen mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow vorgesehen.

Venezuelas Vizepräsidentin Delcy Rodríguez wird am Freitag (11.00 Uhr) vor dem Hintergrund der schweren politischen und wirtschaftlichen Krise in ihrem Land in Moskau erwartet. Dort ist ein Treffen mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow vorgesehen.

Im Machtkampf zwischen Venezuelas linksnationalistischem Staatschef Nicolás Maduro und Juan Guaidó steht Russland hinter Maduro. Die USA und ihre Verbündeten unterstützen dagegen Guaidó.

Moskau und Washington unterbreiteten dem UN-Sicherheitsrat am Donnerstag zwei konkurrierende Resolutionsentwürfe zur Lage in Venezuela. Der von den USA vorgelegte Entwurf fordert „freie, faire und glaubwürdige“ Wahlen in dem südamerikanischen Land.

Der russische Entwurf weist Drohungen einer Militärintervention in Venezuela zurück und erklärt, für mögliche internationale Hilfslieferungen sei die Regierung in Caracas zuständig. Anfang April wird russischen Medienberichten zufolge eine wichtige venezolanische Abordnung in Moskau erwartet. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion