24-h-Wetterwarnung: Gewitter und Starkregen in 9 Regionen Deutschlands

Epoch Times13. Mai 2017 Aktualisiert: 13. Mai 2017 19:14
Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Unwettern: Kreis Celle, Uelzen, Harburg, Rotenburg, Altmarkkreis Salzwedel, Gifhorn, Kreis Schleswig-Flensburg, Burgenlandkreis und Kreis Weimarer Land.

Für diese Kreise gilt laut DWD Alarmstufe:

  • Kreis Celle
  • Uelzen
  • Harburg
  • Rotenburg
  • Altmarkkreis Salzwedel
  • Gifhorn
  • Kreis Schleswig-Flensburg
  • Burgenlandkreis
  • Kreis Weimarer Land

Der deutsche Wetterdienst warnt vor Gewitter mit Starkregen, vor allem im Norden und Osten auch gebietsweise unwetterartig. Heute Nachmittag und Abend entwickeln sich in einigen Bereichen Deutschlands starke Gewitter mit Niederschlagsmengen von 15 bis 25 l/qm in kurzen Zeiträumen.

Vereinzelt kann es auch zu Hagel und schweren Sturmböen bis 100 km/h kommen.

Besonders betroffen ist Schleswig-Holstein, hier wird vor Niederschlagsmengen von 30 bis 40 l/qm und Stunde gewarnt. Die Hauptaktivität liegt in einem breiten Streifen vom Erzgebirge bis zur Nordsee und später auch im Süden Deutschlands. Nur der äußerste Nordosten wird wahrscheinlich von Gewittern noch nicht erfasst, auch im Westen ist die Gewitteraktivität schwächer.

In der Nacht zum Sonntag gibt es vor allem im Norden und im Südwesten noch Gewitter. Sonst lösen sich die Gewitter allmählich auf. Örtlich kann sich dann bei Aufklaren dichter Nebel bilden.

Am Sonntag konzentrieren sich die Gewitter vor allem auf den Südosten und den Osten. Dabei gibt es erneut Starkregen, kleinen Hagel und vereinzelt auch Sturmböen. Unwetterartige Entwicklungen sind dabei nicht ausgeschlossen. Am Abend erreicht eine Schauerlinie den Nordwesten. Auch daran sind Gewitter möglich. (ks/dwd)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN