Arbeitslosen- und Kurzarbeitergeld: BA-Chef rechnet mit Milliardenkosten durch Corona-Krise

Der Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, ist Befürchtungen entgegengetreten, seine Behörde könnte durch die Corona-Krise finanziell überfordert sein. „Arbeitslosen- und Kurzarbeitergeld werden wir immer bezahlen, niemand muss fürchten, dass kein Geld mehr da ist“, sagte Scheele dem „Handelsblatt“ (Montagsausgabe). Das Arbeitsministerium rechnet in diesem Jahr mit gut zwei Millionen Kurzarbeitern.

Sollte diese Zahl nicht nur kurzzeitig, sondern im Jahresschnitt erreicht werden, dann wäre das „eine enorme Belastung“, die die BA „einige Milliarden“ kosten werde. Aber für solche Fälle sei die Rücklage von derzeit 26 Milliarden Euro ja da.

„Und wenn sie ausgegeben ist, müssen wir eben mit einem Bundeszuschuss arbeiten“, so Scheele.

Erwerbstätigen, die nicht in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt und die keinen Anspruch auf Kurzarbeitergeld haben, will die Bundesagentur unbürokratisch helfen. Die Bundesregierung habe zugesagt, den Zugang zur Grundsicherung zu erleichtern, sagte Scheele.

„Wir sehen dann befristet davon ab, das Vermögen, selbstgenutztes Wohneigentum oder die Wohnungsgröße zu überprüfen. Wir werden in dieser Situation einen kleinen Selbstständigen, einen Künstler, einen Gastronomen, der Grundsicherung beantragen muss, nicht als erstes fragen, ob er noch Geld auf dem Konto hat.“ Niemand müsse fürchten, dass die Krise, die für einige ohnehin existenziell sei, durch die Regeln in der Grundsicherung weiter verschärft werde. (dts)

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Auf der Welt sind derzeit die Kriterien von Gut und Böse umgedreht. Das Schlechte wird als gut hingestellt, Gangsterlogik als „soziale Gerechtigkeit“ getarnt und wissenschaftlich begründet. Nicht nur die KP China verwendet Propaganda und Manipulationen aller Arten, um die Gedanken der Menschen in der Corona-Krise und im Umgang mit SARS-CoV-19 zu kontrollieren.

So wie ein Verbrecher versucht, alle Beweise für sein Fehlverhalten zu vernichten, werden alle erdenklichen Tricks angewendet. Das Ausmaß des Betrugs an der Menschheit ist kaum zu fassen.

Im Kapitel zwei des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ geht es um die 36 Strategeme (Strategien, Taktiken), die das Böse benutzt, um an der Macht zu bleiben. Dazu gehört, die Gedanken der Menschen zu verderben sowie die traditionelle Kultur zu untergraben. Es geht darum, den Zusammenbruch der Gesellschaft zu bewirken, soziale Umbrüche und Aufstände erzeugen. Zwei weitere große Taktiken sind Teilen + Herrschen sowie Tarnen + Täuschen. Entsprechend ihren Eigenschaften und Motivationen werden die Menschen verführt. Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/arbeitslosen-und-kurzarbeitergeld-ba-chef-rechnet-mit-milliardenkosten-durch-corona-krise-a3192700.html