Bystron: Trump bleibt im Amt, „blaue Welle“ bleibt aus

Die Republikaner haben nach aktuellen Hochrechnungen die Mehrheit im Senat verteidigt, während die Demokraten nur eine knappe Mehrheit im Repräsentantenhaus erlangen werden. Die von den Demokraten erhoffte „blaue Welle“ ist ausgeblieben. Nach aktuellem Stand haben sie bisher nur 26 Sitze im Repräsentantenhaus erringen können, eine Mehrheit von 3 Sitzen.

Normalerweise verliert die Partei des Amtsinhabers bei den Midterm-Wahlen in den USA: Unter Barack Obama haben die Demokraten im Jahr 2010 ganze 63 Sitze verloren, unter Bill Clinton waren es 2004 54.  „Dass die Demokraten gegen Trump nicht mehr punkten konnten, liegt an seiner erfolgreichen Wirtschafts- und Einwanderungspolitik, die den Menschen das Gefühl gibt, endlich gehört und mit ihren Sorgen ernst genommen zu werden“, erklärt Petr Bystron in einer Pressemitteilung.

„Während Donald Trump mit seinen beliebten Wahlkampfauftritten bis zu 20.000 Besucher anlockt, die seine positive Botschaft hören wollen, konnten die Demokraten nur mit Hass und Hetze polarisieren. Jeder, der nicht ihrer Meinung war, wurde als ‚Rassist‘, Sexist‘ oder gar ‚Faschist‘ diffamiert. Die Menschen haben diese unsägliche Hetze statt, in den USA wie in Deutschland“, so der AfD-Politiker.

Bystron hofft, dass „beide Parteien jetzt aufeinander zugehen und diese hysterische Spaltung des Landes überwinden.“ Die Menschen würden eine sachliche Politik erwarten, die sich wieder an den Interessen der Bürger orientiere. „Das wird es in den USA auch die nächsten 2 Jahre geben. Die akute Gefahr eines Amtsenthebungsverfahrens gegen Donald Trump ist damit in weite Ferne gerückt,“ so Bystron.

(cm/nmc)

Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bystron-trump-bleibt-im-amt-blaue-welle-bleibt-aus-a2701377.html