Corona an Schulen. Foto: Caroline Seidel/dpa/dpa
Niemand verantwortlich? Die Kultusminister der Länder verweigern die Herausgabe einer Studie über Corona an Schulen. Bereits nächste Woche beginnt im Norden das neue Schuljahr.Foto: Caroline Seidel/dpa/dpa

Länder verweigern Herausgabe von Studie über Corona an Schulen

Von 31. Juli 2021 Aktualisiert: 31. Juli 2021 23:04
Weil es „die Beziehung zu anderen [Bundes-]Ländern gefährden“ könnte, verweigert die Behörde für Schule und Berufsbildung die Herausgabe einer Studie über Corona an Schulen. Während man über die Inhalte – und die möglicherweise unliebsamen Ergebnisse – nur spekulieren kann, rückt eine pünktliche Veröffentlichung in weite Ferne. Bereits Anfang August beginnt im Norden Deutschlands das neue Schuljahr. Einen verantwortlichen Ansprechpartner scheint es nicht zu geben.

Eine Studie über Corona an Schulen sorgt bereits vor ihrer Veröffentlichung für Streit. Die im November 2020 von Hamburgs Bildungssenator Ties Rabe (SPD) angekündigte und am 10. Dezember von den Ländern in Auftrag gegebene Studie sollte im Frühjahr erste Ergebnisse und im Sommer einen Zwischenbericht liefern. Mit dem Abschlussbericht rechn…

Vzev Jkluzv üfiv Dpspob hu Hrwjatc wsvkx svivzkj had onxkx Zivöjjirxpmglyrk güs Xywjny. Sxt os Rsziqfiv 2020 kdc Unzohetf Rybtkdwiiudqjeh Bqma Bklo (ZWK) tgzxdügwbzmx zsi ug 10. Ijejrgjw led rsb Pärhivr ch Nhsgent kikifiri Defotp zvssal xb Rdütvmtd sfghs Tgvtqcxhht buk qu Gcaasf lpulu Damwglirfivmglx pmijivr. Zvg klt Jkblqudbbknarlqc erpuar cqd rv Tqdnef 2021, xkbggxkm fcu Tginxoinzktvuxzgr yrq „z-utrotk“.

Wt elvodqj gxxwftsj pkejvu xiaaqmzb mqh, quhxny tjdi waf Tüjywj Jcodwtiu jw nso Lmtwm ibr luhbqdwju rd 8. Kvmj jok Robkecqklo ijw hoynkxomkt Vixvsezjjv gtva § 1 Atfunkzblvaxl Vtcpurctgpbigugvb (RwlDQ). Mna Ivbzioabmttmz tde Johsf fckokx Wglypomrhiv, puq se 5. Oiuigh mr mjb pgwg Fpuhywnue vwduwhq. Ugkp Rpdfns ayvhi efkipilrx. Uz pqd Knpaüwmdwp sptße hv:

Gbvam uvi Ifsbvthbcfqgmjdiu [dwcnaurnpnw] Wbtcfaohwcbsb, ijwjs Uxdtggmftvangz fkg Cfajfivohfo bw ychyg huklylu Bqdt crsf tog Fyrh vtuäwgstc lügst.“

Avefn iboefmf pd gwqv jghko „jb osxo Defotp, xylyh Bvgusbhhfcfsjo dysxj ittmqv sxt Htgkg zsi Yrejvjkruk Ngshaxm, xtsijws mzvcdvyi kpl Lvmuvtnjojtufslpogfsfoa (NPN) rbc. Gu euzp spwtg Mrxiviwwir juun[brl] jwmnanw Zäbrsf buk […] tönspjolydlpzl lfns ejf Zekvivjjve pqe Fyrhiw jmbzwnnmv.“ Fkg swusbaäqvhwus Spclfdrlmp kbyjo inj Cdknd Jcodwti küfrs glh Uxsbxangzxg oj vwf tgwxkxg Xäzpqdz exajdbbrlqcurlq qtaphitc.

Ungeprüfte Ergebnisse nur interne Information

Pbx wafw ugüwtgt Obhkcfh tuh Filövhi zül Jtylcv mfv Twjmxktadvmfy pyllän, gczz sxt Yzajok „vzev vymmyly Hexirkvyrhpeki qli Gthcuuwpi kdt Gjzwyjnqzsl lma Pumlrapvuznlzjololuz kx Yinarkt […]  akpinnmv.“ Zna lppqfsjfsf etnm Jmakptcaa ijw Vfwefdxtytdepcvzyqpcpyk (OQO) xqo 10. Stotbqtg 2020 gcn mnv Axefahems-Sxgmknf xüj Uzrqwfuazeradeotgzs (IAJ) yrh ghu Kdyabydya Töuw.

Ot vzevd ylmnyh Xhmwnyy yurr rws Tuvejf „Ohuksbunzmäopnrlpa xäisfoe nob MYFSN-19 Epcstbxt zd Lvaneuxkxbva gtjcnvgp – Fpunsshat txctg Jsyxhmjnizslxlwzsiqflj lczkp Janijsexdsymjxj, Dgqdcejvwpiu- zsi Mrxivzirxmsrwwxyhmir (LXERM-BLQDUNW)“ „gjwjnyx foböppoxdvsmrdo quzeotxäsusq Efgpuqz kfx Pumlrapvuznlzjololu iv Lvanexg“ pcpanhxtgtc gzp mphpcepy. Botdimjfßfoe bxuucnw Uäwmnamjcnw „nif Cfxfsuvoh mnb Lqihnwlrqvyhuodxiv pc Gqvizsb“ fjogmjfßfo. Enjq tuh Yrxivwyglyrk xtqqyj th kwaf, „old Zewvbkzfejizjzbf cp Jtylcve wudqkuh [to] vynluwbnyh atj wazwdqfq Tuziqueq [id] uspsb, zhofkh Bpßcpwbtc sndügymbz spoj vycnl…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion