Minister Müller kritisiert Habeck-Vorstoß für Aufnahme von Flüchtlingskindern

Epoch Times23. Dezember 2019 Aktualisiert: 23. Dezember 2019 6:43
In afrikanischen Flüchtlingscamps werde mit den Flüchtlings- und Kinderhilfswerken der Vereinten Nationen, UNHCR und Unicef, schneller und effektiver geholfen als in Griechenland, sagte der Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU).

Grünen-Chef Robert Habeck stößt mit seiner Forderung, tausende Flüchtlingskinder aus überfüllten griechischen Lagern in Deutschland aufzunehmen, auf wachsenden Widerspruch aus der Bundesregierung. Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) schloss sich der Kritik anderer Regierungsvertreter an Habecks Vorstoß an. Der „Passauer Neuen Presse“ (Montagsausgabe) sagte Müller, den Kindern „kann und muss am wirksamsten vor Ort geholfen werden“.

Er verstehe die „Hilflosigkeit“ der griechischen und europäischen Behörden hinsichtlich der Zustände in den griechischen Lagern nicht, betonte der Entwicklungsminister. Leider habe die EU auf die dortige Situation bislang nicht reagiert. In afrikanischen Flüchtlingscamps werde mit den Flüchtlings- und Kinderhilfswerken der Vereinten Nationen, UNHCR und Unicef, schneller und effektiver geholfen als in Griechenland. „Das sind unhaltbare, inhumane Zustände mitten in Europa“, sagte der Minister zu den griechischen Lagern.

Zuvor hatten bereits Vertreter des  Bundesinnenministeriums Habecks Forderung zurückgewiesen. „Einseitige Aufnahmeaktionen für bestimmte Gruppen sind keine Lösung“, sagte Innenstaatssekretär Günter Krings (CDU) der „Rheinischen Post“. Die Aufnahme von Kindern durch Deutschland ginge „an allen europäischen Rechtsregeln vorbei“.

Der stellvertretende FDP-Chef Wolfgang Kubicki warf Habeck eine „reine PR-Aktion“ vor. „Wir stehen zwar kurz vor Weihnachten, aber diese reine PR-Aktion hilft nicht, das Flüchtlingsproblem zu lösen“, sagte Kubicki der „Rheinischen Post“. Er fragte: „Was ist mit den Kindern in türkischen, jordanischen oder libyschen Lagern?“ Es sei darauf zu achten, dass aus „vorgeblich humanitären Gründen“ keine neuen unkontrollierten Fluchtbewegungen entstünden.

„Holt als erstes die Kinder raus“, hatte Habeck der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ gesagt. Auf den griechischen Inseln vor der türkischen Küste drängten sich etwa 4000 Kinder, darunter „viele Mädchen, viele zerbrechliche kleine Menschen“. Da sei schnelle Hilfe ein „Gebot der Humanität“. (afp)

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Sozialistische und kommunistische Gruppen arbeiten unermüdlich daran, alle möglichen Konflikte in der westlichen Gesellschaft zu schüren. Seit 300 Jahren und länger wird die traditionelle Gesellschaftsordnung angegriffen und eine kriminelle Herrschaft etabliert. Kampf, Gewalt und Hass sind ein wichtiger Bestandteil der kommunistischen Politik.

Menschen gegeneinander aufzuhetzen und auszuspielen, ist eines der Mittel, mit dem die Spaltung der Gesellschaft durchgeführt wird. Um die Macht zu ergreifen, kann jedes Versprechen und jeder Kompromiss gemacht werden – das betonte Lenin immer wieder. Um ihre Ziele zu erreichen, sei es erlaubt, skrupellos vorzugehen.

Mittlerweile wurden die öffentlichen Institutionen der westlichen Gesellschaft tatsächlich heimlich von kommunistischen Kräften unterwandert und übernommen. Für eine Weltregierung eintreten, die Rolle der Vereinten Nationen bewusst übertreiben, die Vereinten Nationen als Allheilmittel zur Lösung aller Probleme in der heutigen Welt darstellen – all das ist Teil eines Versuchs, Gott zu spielen und die Zukunft der Menschheit durch manipulierende Macht zu gestalten.
Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN