Andreas Kalbitz.Foto: Sean Gallup/Getty Images

Nach AfD-Rauswurf: Kalbitz lässt Amt als Fraktionschef in Brandenburg ruhen

Epoch Times4. August 2020 Aktualisiert: 4. August 2020 14:32
Sein Amt als brandenburgischer Parteivorsitzender ist Andreas Kalbitz los, aber er wollte Fraktionschef im Landtag bleiben. In einer Sondersitzung der Fraktion fiel nun die Entscheidung.

Der AfD-Politiker Andreas Kalbitz lässt nach seinem Parteiausschluss sein Amt als Fraktionschef in Brandenburg ruhen. Die Entscheidung erging einstimmig, wie Kalbitz nach einer Sondersitzung der Fraktion in Potsdam sagte. Er kündigte an, weiter juristisch gegen die Entscheidung zu seinem Parteirauswurf wegen rechtsextremer Verbindungen vorzugehen.

Nach dem Rauswurf des ehemaligen AfD-Landeschefs Andreas Kalbitz aus der Partei hatte die brandenburgische Landtagsfraktion beraten. Kalbitz wollte gegen den Willen von Bundesparteichef Jörg Meuthen auch als Parteiloser AfD-Fraktionsvorsitzender im Brandenburger Landtag bleiben.

Zu der entscheidenden Sondersitzung wurde Kalbitz vom Ehrenvorsitzenden und Chef der Bundestagsfraktion, Alexander Gauland, begleitet. Kalbitz hatte nach Gaulands Wechsel in den Bundestag 2017 dessen Spitzenämter in Brandenburg übernommen.

„Ich bin von der Fraktion eingeladen, Punkt“, sagte Gauland dazu lediglich auf dem gemeinsamen Gang mit Kalbitz in den Sitzungssaal. Kalbitz könnte Vorsitzender bleiben, weil die Fraktion bereits nach dem Beschluss des Bundesvorstands zur Annullierung der Parteimitgliedschaft des 47-Jährigen im Mai die Geschäftsordnung entsprechend geändert hat. „Wir werden uns besprechen, und hinterher sind wir schlauer“, hatte Kalbitz auf die Frage, ob er weiter um seinen Fraktionsvorsitz kämpfen wolle, geantwortet.

Vize-Fraktionschef Steffen Kubitzki hatte nach der Bestätigung des Rauswurfs durch das Bundesschiedsgericht geäußert, dass über die Konsequenzen beraten werden müsse, damit die Partei nicht weiter Schaden nehme. Das Schiedsgericht hatte die Annullierung der Parteimitgliedschaft bestätigt. Als Grund führte sie an, dass Kalbitz seine frühere Mitgliedschaft bei den Republikanern und in der inzwischen verbotenen rechtsextremen Heimattreuen Deutschen Jugend (HDJ) verschwiegen habe. Kalbitz hat gegen diese Entscheidung bereits einen Antrag auf Einstweiligen Rechtsschutz beim Landgericht Berlin eingereicht. (dpa/sua)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]