Nach Todesschüssen in Halle ist auch Sachsens Polizei in Alarmbereitschaft

Epoch Times9. Oktober 2019 Aktualisiert: 9. Oktober 2019 16:16
Nach den tödlichen Schüssen in Halle ist die Polizei im benachbarten Sachsen in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt worden.

Nach den tödlichen Schüssen auf zwei Menschen in Halle ist die Polizei im benachbarten Sachsen in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt worden. Zudem wurde der Schutz jüdischer Einrichtungen ausgeweitet, wie Landesinnenminister Roland Wöller (CDU) am Mittwoch in Dresden mitteilte.

Die notwendigen operativen Maßnahmen würden von einem eigens einberufenen Einsatzstab der Polizei in Leipzig aus geleitet. Die Polizei Sachsen unterstützt darüber hinaus die Polizei in Sachsen-Anhalt mit Einsatzkräften und Technik.

In Leipzig laufen am Mittwoch die Feierlichkeiten zum 30. Jahrestag der Friedlichen Revolution, an denen unter anderem auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier teilnimmt. Das am Abend geplante Lichtfest in der Leipziger Innenstadt wird „mit aktuellem Stand“ stattfinden, wie die Polizei Sachsen auf Twitter mitteilte. Geprüft werde eine Kräfteaufstockung.

Am Mittwochmittag waren in Halle ein Mann und eine Frau im Hallenser Paulusviertel erschossen worden. Die Hintergründe der Tat waren zunächst weiterhin unklar.

Ein Verdächtiger wurde festgenommen. Die Polizei sprach allerdings von mehreren mutmaßlichen Tätern, die mit einem Auto flüchteten. Die Menschen in Halle und im östlich davon gelegenen Landsberg wurden aufgefordert, in ihren Wohnungen zu bleiben oder sichere Orte aufzusuchen und sich nicht an offenen Fenstern zu zeigen. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN