Jeder Fünfte will kein Geld für mehr Klimaschutz ausgeben

Epoch Times2. August 2019 Aktualisiert: 2. August 2019 10:18
Mit welchem Betrag pro Monat wären Sie bereit, den Umwelt- und Klimaschutz zu unterstützen? 20 Prozent der Bürger gar nicht, 21 Prozent würden mehr als 50 Euro dafür ausgeben.

Jeder fünfte Bundesbürger ist laut einer aktuellen Umfrage nicht dazu bereit, monatlich Geld für mehr Klimaschutz auszugeben. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap im Auftrag der ARD-Tagesthemen, die am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Demnach gaben 21 Prozent der Befragten bei der Frage an, mit welchem Betrag sie bereit wären, den Umwelt- und Klimaschutz zu unterstützen, dass sie nicht bereit seien, dafür monatlich Geld auszugeben.

Ebenfalls 21 Prozent der Befragten können sich einen Betrag von einem bis 25 Euro monatlich vorstellen.

20 Prozent würden 26 bis 50 Euro ausgeben, 14 Prozent 51 bis 100 Euro und 7 Prozent der Befragten wären bereit, mit 101 Euro und mehr den Umwelt- und Klimaschutz zu unterstützen.

Aus der Umfrage ist nicht ersichtlich, ob dieser Betrag zusätzlich zu den jetzigen Ausgaben hinzukommen soll oder ob er die derzeitigen Ausgaben berücksichtigt hat.

Ausbau von Bahn und erneuerbare Energien

Die Förderung von Innovation und Forschung hält laut Infratest dimap eine sehr deutliche Mehrheit von 97 Prozent für sinnvoll.

Auch beim Ausbau von erneuerbaren Energien und bei niedrigeren Preisen für Bahnfahrten sind sich die Befragten überwiegend einig: 92 Prozent sprechen sich jeweils dafür aus. Eine Mehrheit von 71 Prozent hält höhere Preise für Flugreisen für sinnvoll (+3 Prozent im Vergleich zum Vormonat).

60 Prozent der Befragten halten den Umstieg von Verbrennungsmotor auf alternative Antriebe bei Autos für sinnvoll. Blickt man auf das Verhältnis Stadt-Land ergibt sich hier ein Unterschied: In Gemeinden mit weniger als 20.000 Einwohnern sind laut Infratest dimap 55 Prozent dafür und 41 Prozent dagegen, in Großstädten mit 100.000 Einwohnern und mehr sprechen sich 69 Prozent der Befragten für den Umstieg aus, 23 Prozent sind dagegen.

Für eine Ausweitung des Emissionshandels für Unternehmen sprechen sich 41 Prozent der Befragten aus, die Einführung einer CO2-Steuer halten 35 Prozent der Befragten für sinnvoll (-4 Prozent im Vergleich zum Vormonat).

Für die Erhebung befragte Infratest dimap für die ARD-Tagesthemen am 29. und 30. Juli 2019 insgesamt 1.003 Personen. Die Fragestellungen lauteten: „Ich nenne Ihnen einige konkrete Maßnahmen, die zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen können. Bitte sagen Sie mir jeweils, ob diese Maßnahme Ihrer Meinung nach sinnvoll oder nicht sinnvoll ist:

  1. der Ausbau erneuerbarer Energien
  2. höhere Preise für Flugreisen
  3. Einführung einer CO2-Steuer
  4. Umstieg vom Verbrennungsmotor auf alternative Antriebe bei Autos
  5. Ausweitung des Emissionshandels für Unternehmen
  6. Förderung von Innovation und Forschung
  7. niedrigere Preise für Bahnfahrten.

Mit welchem Betrag pro Monat wären Sie bereit, den Umwelt- und Klimaschutz zu unterstützen?“ (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte,