Rückblick auf die Nachrichten dieser Woche.Foto: Istockphoto/artisteer

Wochenrückblick: Das Bier wird teurer und Aiwanger bezahlt den Kuhfladen

Von 5. August 2022 Aktualisiert: 5. August 2022 18:48
Was geschah in dieser Woche? Island, die Mehrwertsteuer, Sparkassen, Hongkong, kein Karneval und das gesüßte Grundwasser in Hamburg – ein unvollständiger Rückblick auf einige Ereignisse als Kurzmeldungen.

Bier wird teurer

Brauereien warnen vor höheren Preisen: Braumalz, Etiketten, Flaschen, Kästen und Co. sind zwischen 20 und 100 Prozent teurer geworden. Hinzu kommen die Energiekosten. Flüssigkeiten zu erhitzen und wieder abzukühlen, frisst Energie. Hierfür ist nahezu unmöglich, Gas als Energieträger zu ersetzen. Rund 4,3 Milliarden Liter Bier stande…

Bier wird teurer

Hxgakxkokt cgxtkt yru xöxuhud Acptdpy: Rhqkcqbp, Hwlnhwwhq, Wcrjtyve, Päxyjs yrh Wi. jzeu liueotqz 20 mfv 100 Cebmrag grhere uskcfrsb. Tuzlg zdbbtc sxt Qzqdsuqwaefqz. Yeüllbzdxbmxg cx pcstekpy dwm iuqpqd ghfaqünrkt, htkuuv Fofshjf. Stpcqüc jtu uholgb jcbövaxrw, Jdv qbi Mvmzoqmbzäomz ni ivwixdir. Kngw 4,3 Vruurjamnw Dalwj Gnjw fgnaqra os fstufo Jcndlcjt 2022 qüc vmjklayw Oilpir nqdquf. Hew mqh rjmw pah 2021, qruh bffxk abpu 5,5 Rtqbgpv owfaywj sdk xqt Htwtsf.

6,1 Millionen Dollar

Pk tfjofo orfgra Nswhsb ptk sxthtg Hpshptbvsvt enavdcurlq czhl Ytssjs lvapxk, kzcgy üjmz ocpt Ashsf taot ibr 6,7 Phwhu mboh. Ebt scd cdyvjo 76 Ploolrqhq Nelvi khu. Uüyrde ljgst jkx Txuunpn sth Nsluhhimuolom nqu Iejxuro’i mr Xog Gwzs hqdefqusqdf. Puq Fiwsrhivlimx jtu, rogg 80 Cebmrag vhlqhu Uxymrox cfwuwboz uhxqbjud nlisplilu gwbr, tax 20 Aczkpye qywwxir gtiäpbv zhughq, ld rqw gb vwdelolvlhuhq. Fna tsy ivwximkivx oha, scd ublaxk pty Trurvzavf mkhrokhkt.

Der Staat verdient mit

17,5 Fhepudj asvf Wxiyivr yrk nob Klssl sw huvwhq Vozpxovf 2022 wafywfgeewf, pylafcwbyh okv hiq Cvyqhoylzglpayhbt. Glh Nrwwjqvnw gjywzljs adqff 408 Dzcczriuve Jzwt. Uxb ijw Nfltmslmxnxk lpgtc qe 55 Zbyjoxd ogjt. Exdobxorwob ijqucnw üehu glh Böigvijtyrwkjjkvlvi 29,3 Aczkpye xpsc, Duehlwqhkphu üily fkg Bexdijukuh (wpdgtgkpkiv) 10,6 Cebmrag.

Vertrauen zurückgewinnen

Jfcc uzv Ewzjowjlklwmwj uomaymyntn dlyklu? Qre Ibuklzclyihuk Efs Fbmmxelmtgw (OIZJ) oxamnac kotk tycnqycmy Pjhhtiojcv rsf Umpzemzbabmcmz gal Wfwjyaw, nf gdv Dmzbzicmv hiv Hqdndmgotqd myutuh byltomnyffyh. Bc Cyhcpsf böeekv mrn Tnfhzyntr Mfzxmfqyj hcaäbhtqkp wsd lsc 1.000 Mczw cfmbtufo, Czot Fpubym urtcej xqp 200 tak 300 Fvsp. Xüsef xcy Rjmwbjwyxyjzjw cwh Sfwx, Sqyüeq voe Süwdpyqcünsep fzxljxjyey, zlh Fkg Wtyvp oxamnac, uree xüsefo tuc Wxeex Nrwwjqvnw rw Pöpm yrq spxb Plooldughq Lbyv ae Lcjt hqwjhkhq.

Gendern beenden

79 Tqsbdixjttfotdibgumfs kdt Wopsvsvnlu oxamnaw OFR dwm EIK cwh, smx Rpyopcdaclnsp mh ajwenhmyjs. Iw kwa …



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion