Europarat präsentiert „erste Definition auf internationalem Niveau“ von Sexismus

Epoch Times28. März 2019 Aktualisiert: 28. März 2019 16:53

Im Kampf gegen den Sexismus hat der Europarat die nach seinen Angaben „erste Definition auf internationalem Niveau“ dieses Phänomens formuliert.

In einer Empfehlung an ihre 47 Mitgliedsstaaten beschreibt die paneuropäische Länderorganisation Sexismus als den Ausdruck von „historisch unausgewogenen Machtverhältnissen zwischen Frauen und Männern“, die zu einer „Diskriminierung der Frauen führt und deren volle Emanzipation in der Gesellschaft verhindert“.

Sexismus und Gewalt gegen Frauen hingen zusammen, heißt es in der am Donnerstag angenommenen Empfehlung weiter. Der „gewöhnliche Sexismus“ sei nämlich Teil eines „Kontinuums der Gewalt, das zu einem Klima der Einschüchterung, der Angst, der Diskriminierung, des Ausschlusses und der Unsicherheit“ führe.

Der Text wurde vom Ministerkomitee des Europarats angenommen, das ein Mal in der Woche in Straßburg auf Botschafterebene tagt. Ziel sei es, sexistische Verhaltensweisen aufzuzeigen und konkrete Mittel zu ihrer Bekämpfung zu empfehlen, teilte der Europarat mit.

Dazu enthalte die Empfehlung eine „komplette Liste von Situationen“, in denen Sexismus zum Ausdruck komme – von der Werbung bis zu den Medien über die Bereiche Arbeitswelt. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN