Österreich öffnet wieder seine Grenzen.Foto: iStock

Österreich öffnet Grenzen zu Nachbarländern – mit Ausnahme von Italien

Epoch Times3. Juni 2020

Österreich öffnet ab Donnerstag seine Grenzen zu allen Nachbarländern wieder – mit Ausnahme von Italien. Ab Donnerstag (4. Juni) würden die Grenz- und Gesundheitskontrollen gegenüber Deutschland, Liechtenstein, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn eingestellt, sagte Außenminister Alexander Schallenberg am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Wien.

Zu Italien bleiben die Beschränkungen laut Schallenberg wegen der dortigen Corona-Infektionslage hingegen weiterhin bestehen. Für kommende Woche kündigte der Minister aber eine Überprüfung an. Die Regierung erwägt demnach, die Einreise aus bestimmten italienischen Regionen mit niedrigen Infektionszahlen zuzulassen.

Vor drei Monaten hatte Österreich seine Grenzen wegen der Corona-Pandemie geschlossen, nun werden sie früher als geplant wieder geöffnet. Ursprünglich war die Grenzöffnung erst für Mitte Juni vorgesehen – mit Ausnahme von Italien und Slowenien. Die positive Entwicklung in den Nachbarländern erlaube nun eine frühere Öffnung, erklärte Schallenberg.

In der Alpenrepublik mit ihren rund neun Millionen Einwohnern haben sich nach offiziellen Angaben bislang mehr als 16.600 Menschen mit dem neuartigen Virus infiziert, 670 Menschen starben mit oder an den Folgen einer Infektion. (afp/rm)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion