Flagge von Russland und der Ukraine.Foto: 3dmitry/iStock

Putin nach Selenskyjs Wahlsieg: Wir sind bereit die Beziehungen zur Ukraine voll wiederherzustellen

Epoch Times25. April 2019 Aktualisiert: 25. April 2019 12:51

Russlands Staatschef Wladimir Putin ist nach eigenen Angaben zu einer „vollen Wiederherstellung der Beziehungen“ zur Ukraine bereit. „Wir wollen und wir sind bereit, die Beziehungen mit der Ukraine voll wiederherzustellen“, sagte Putin am Donnerstag im ostrussischen Wladiwostok vor Journalisten. Er schränkte jedoch ein, dass Russland dies „nicht unilateral“ tun könne.

Die Beziehungen zwischen den beiden Nachbarländern sind seit Jahren schwer belastet. Russland hatte 2014 die ukrainische Halbinsel Krim annektiert und unterstützt außerdem separatistische Kämpfer im Osten des Landes.

„Poroschenkos Politik ist gescheitert“

Bei der Stichwahl um das Präsidentenamt in der Ukraine hatte sich der Schauspieler und Komiker Wolodymyr Selenskyj am Sonntag klar gegen Amtsinhaber Petro Poroschenko durchgesetzt. Letzterer war auf Konfrontationskurs mit Moskau gegangen. Putin sagte am Donnerstag, der deutliche Wahlsieg Selenskyjs zeige das „komplette Scheitern“ von Poroschenkos Politik.

Putin äußerte sich nur einen Tag nach Unterzeichnung eines Dekrets, das es Menschen in den selbsterklärten Republiken Donezk und Lugansk im Osten der Ukraine erleichtert, russische Pässe zu bekommen. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion