Libysche Banknoten im Wert von einer Milliarde Euro beschlagnahmt – USA und Russland beschuldigen sich gegenseitig

Epoch Times30. Mai 2020 Aktualisiert: 30. Mai 2020 20:06

Maltas Behörden haben nach Angaben der USA libysche Banknoten im Wert von 1,1 Milliarden Dollar (rund eine Milliarde Euro) beschlagnahmt. Es handele sich um Falschgeld, das von einer russischen Firma gedruckt worden sei, teilte das US-Außenministerium am Freitag mit. Das russische Außenministerium dementierte, dass es sich um Falschgeld handele. Die maltesische Regierung äußerte sich am Samstag nicht zu den Vorgängen.

Das US-Außenministerium gratulierte Malta und erklärte, das Falschgeld sei von dem russischen Staatsunternehmen Gosnak JSC hergestellt worden und für eine „illegitime parallele Struktur“ bestimmt gewesen. „Die libysche Zentralbank in Tripolis ist die einzig legitime Zentralbank in Libyen“, hieß es.

Libysches Falschgeld aus Russland habe die wirtschaftlichen Schwierigkeiten des nordafrikanischen Landes in den vergangenen Jahren verschärft. „Dieser Vorfall zeigt erneut, dass Russland seine bösartigen und destabilisierenden Aktionen in Libyen beenden muss.“

Das russische Außenministerium erklärte hingegen, das Geld sei von der Zentralbank in Bengasi bestellt worden. Es gebe de-facto zwei Zentralbanken in Libyen, eine befinde sich in Tripolis, die andere in Bengasi. Deren Chef sei vom libyschen Parlament ernannt worden, das vom Volk gewählt worden sei. „Er genießt daher die nötige internationale Legitimität“, erklärte das russische Ministerium. „Falsch ist nicht das Geld, sondern die amerikanische Erklärung.“

Experten der Vereinten Nationen hatten in einem Bericht im Dezember erklärt, dass die Gosnak JSC zwischen 2016 und 2018 libysches Geld im Wert von rund 7,1 Milliarden Dollar nach Ost-Libyen geliefert habe.

In Libyen ringen die von der UNO anerkannte Einheitsregierung in Tripolis und eine Parallelregierung unter Kontrolle des Generals Chalifa Haftar um die Macht. Haftar kontrolliert einen Großteil des Ostens und Südens des Landes. Die Einheitsregierung wird von Katar und der Türkei unterstützt, Haftar von Russland und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

(afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten. Das sozialistische System in Osteuropa war voll und ganz ein Produkt der Sowjetunion. Als die Sowjetunion nur ein wenig locker ließ, begann der Sozialismus in Osteuropa sofort zu verschwinden.

Das Paradebeispiel ist der Fall der Berliner Mauer. Am 6. Oktober 1989 hielten viele Städte in Ostdeutschland massive Proteste und Märsche ab und stießen mit der Polizei zusammen. Zu der Zeit war gerade Gorbatschow zu Besuch in Berlin und erklärte dem Generalsekretär der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Erich Honecker: „Der einzige Ausweg besteht darin, die Chance zu ergreifen und zu reformieren.“

Sofort im Anschluss lockerte Ostdeutschland die Reisebedingungen nach Ungarn und in die Tschechoslowakei sowie nach Polen. So konnten sehr viele Menschen über die Tschechoslowakei nach Westdeutschland überlaufen. Selbst die Berliner Mauer konnte die Wellen von fliehenden Staatsbürgern nicht mehr länger aufhalten. Am 9. November gab der Osten die Teilung auf, so dass Zehntausende über die Mauer kletterten und damit nach West-Berlin gelangten, wobei sie die Mauer zertrümmerten. Das Symbol des kommunistischen eisernen Vorhangs, das Jahrzehnte gestanden hatte, verschwand in der Geschichte.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]