Toni Eggert und Sascha Benecken gewannen im Eiskanal der Kunsteisbahn am Königssee.Foto: Tobias Hase/dpa/dpa

Doppelerfolg für Rodler – Loch und Eggert/Benecken vorn

Epoch Times2. Januar 2021 Aktualisiert: 2. Januar 2021 16:37
Die deutschen Rennrodler haben zum Jahresauftakt auf der WM-Bahn ein deutliches Zeichen gesetzt.Vier Wochen vor der Weltmeisterschaft in Schönau am Königssee konnte Felix Loch seine Erfolgsserie beim Weltcup in der Eisarena fortsetzen und…

Die deutschen Rennrodler haben zum Jahresauftakt auf der WM-Bahn ein deutliches Zeichen gesetzt.

Vier Wochen vor der Weltmeisterschaft in Schönau am Königssee konnte Felix Loch seine Erfolgsserie beim Weltcup in der Eisarena fortsetzen und sicherte sich wie auch die Doppelsitzer-Weltmeister Toni Eggert/Sascha Benecken den Sieg im fünften Weltcup der Saison. Loch gewann auf seiner Heimbahn in zwei sehr guten Läufen zum fünften Mal nacheinander in diesem Winter.

Damit hat der 31-Jährige seine Führung im Gesamtweltcup ausgebaut. Johannes Ludwig (Oberhof) wurde hinter Weltmeister Roman Repilow (Russland) Dritter. Auch Max Langenhan (Friedrichroda/7.) und Chris Eißler (Zwickau/10.) fuhren in die Top Ten. „Ich bin sehr zufrieden. Dass es gut läuft, weiß ich, aber dass es so gut läuft, hätte ich nicht gedacht“, sagte Loch nach seinem erneuten Sieg.

Zuvor sorgten schon die Doppelsitzer für zufriedene Gesichter im Team. Mit dem zweiten Doppelerfolg in dieser Saison haben die deutschen Duos ihre Ansprüche unterstrichen. Auf der WM-Bahn gewannen die Weltmeister Toni Eggert/Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl) vor den Olympiasiegern Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee).

„Das war ein guter Test für die Weltmeisterschaft. Die Bahn ist sensationell gut. Wenn man hier gewinnt, geht man mit mehr Selbstvertrauen in die WM“, sagte Eggert. Die Gesamtweltcup-Führenden Österreicher Thomas Steu/Lorenz Koller kamen auf Rang drei und verteidigten ihre Spitzenposition. Das Winterberger Duo Robin David/David Gamm belegte Rang sechs. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion