Geiger mit Pech: Nur 24. nach 1. Durchgang in Innsbruck

Epoch Times4. Januar 2020 Aktualisiert: 4. Januar 2020 15:08
Karl Geiger hat bei der Vierschanzentournee im 1. Durchgang von Innsbruck einen herben Rückschlag erlitten. Der größte deutsche Hoffnungsträger sprang bei schwierigen Windbedingungen und einer nicht so schnellen Anlaufspur am Samstag nur 117…

Karl Geiger hat bei der Vierschanzentournee im 1. Durchgang von Innsbruck einen herben Rückschlag erlitten. 

Der größte deutsche Hoffnungsträger sprang bei schwierigen Windbedingungen und einer nicht so schnellen Anlaufspur am Samstag nur 117,5 Meter weit, liegt zur Halbzeit des Wettkampfes lediglich auf Rang 24 und büßte zahlreiche Punkte auf die anderen Top-Springer Ryoyu Kobayashi aus Japan, den Polen Dawid Kubacki und den Norweger Marius Lindvik ein, der mit einem Sprung auf 133 Meter in Front liegt.

Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler gelang ebenfalls kein guter Sprung. Der 28-Jährige landete bei 114,5 Meter, qualifizierte sich damit zwar für den zweiten Durchgang, schüttelte aber aufgrund seiner geringen Weite noch im Auslauf verärgert den Kopf. Neben Geiger und Eisenbichler erreichten aus dem deutschen Team auch Stephan Leyhe als Siebter und Constantin Schmid den zweiten Durchgang. Damit holten sie ebenfalls Weltcup-Punkte. Pius Paschke und Moritz Baer schieden dagegen aus. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN