Tiger Woods beim Abschlag im Augusta National Golf Club.Foto: David J. Phillip/AP/dpa/dpa

Masters-Start: Tiger Woods stellt persönlichen Rekord ein

Epoch Times12. November 2020 Aktualisiert: 12. November 2020 22:00
Ein starker Titelverteidiger Tiger Woods hat zum Start des 84. Masters einen persönlichen Rekord eingestellt.Der 44 Jahre alte Superstar aus den USA spielte mit 68 Schlägen wie schon vor zehn Jahren seine beste Auftaktrunde bei dem Major im…

Ein starker Titelverteidiger Tiger Woods hat zum Start des 84. Masters einen persönlichen Rekord eingestellt.

Der 44 Jahre alte Superstar aus den USA spielte mit 68 Schlägen wie schon vor zehn Jahren seine beste Auftaktrunde bei dem Major im Augusta National Golf Club. Dieses Resultat gelang dem fünfmaligen Masters-Champion bei 23 Teilnahmen an dem Traditionsturnier im US-Bundesstaat Georgia nur einmal – im Jahr 2010.

Der 15-malige Major-Sieger lag zu diesem Zeitpunkt nur drei Schläge hinter dem Spitzenreiter Paul Casey (65 Schläge) aus England. Allerdings hatte fast die Hälfte der 92 Teilnehmer die erste Runde noch nicht beendet. Gewitter und starker Regen sorgten kurz nach dem Start für eine dreistündige Unterbrechung. Auch Deutschlands Golf-Idol Bernhard Langer war noch auf dem Par-72-Kurs unterwegs. Der zweimalige Champion ist zum 37. Mal beim Masters dabei. Mit 63 Jahren ist der Sieger von 1985 und 1993 der älteste Teilnehmer im Feld.

Das Masters war wegen der Corona-Pandemie von April in den November verlegt worden. Zuschauer sind auf dem Golfplatz in diesem Jahr auf Grund der Hygienemaßnahmen nicht zugelassen. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion