Schlagwort

IGFM

">

„Kinderehen sind Kindesmissbrauch“: IGFM fordert generelles Verbot und Aufhebung von Kinderehen ohne Ausnahmen

„Kinderehen sind Kindesmissbrauch. Dafür kann es keine Ausnamegenehmigungen geben. Jeder Fall ist ein Fall zu viel!“, kritisiert Martin Lessenthin, Sprecher des IGFM-Vorstands. „Mädchen sind... Mehr»
">

Geschichtsträchtiges Symposium in Wien über lukrativen Organraub in China

  WIEN – Im ältesten Presseklub der Welt, dem Presseklub Concordia, erläuterten am 10. Juli hochrangige Experten ihre Nachforschungen zum Thema Organraub an Lebenden in China. Durch die... Mehr»
">

Chinesische Asylanten in Deutschland im Verhör durch Beamte aus China

IGFM ist entsetzt über die Praktik der Sammelanhörung von abgewiesenen chinesischen Asylanten durch Staatssicherheitsdienste aus China in Deutschland Mehr»
">

Hermann Gröhe spricht sich gegen Christenverfolgung aus

"Wer schweigt, macht sich mitschuldig. Es ist uns wichtig, den Opfern Namen und Gesicht zu geben", sagte Hermann Gröhe, CDU-Generalsekretär zur Christenverfolgung im Iran. Mehr»
">

China: Vorgeladen – weggesperrt

Falun Gong-Praktizierenden drohen drei bis vier Jahre Umerziehungshaft ohne Gerichtsverfahren. Folter ist an der Tagesordnung. Asylverfahren müssen dem Rechnung tragen. Mehr»
">

Gemeinsam für das Recht des Einzelnen

Unter dem Motto „Universalität der Menschenrechte – Gleiche Menschenrechte für alle!“  tagte am 27. und 28. März 2010 die Jahreshauptversammlung der Internationalen Gesellschaft für... Mehr»
">

IGFM-Lessenthin: Shen Yun-Show eine große Bereicherung für Frankfurt

FRANKFURT a. M. – Martin Lessenthin, Pressesprecher der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM), fühlt sich verzaubert von Shen Yun Performing Arts und gerührt von den... Mehr»
">

Uniklinikum Heidelberg setzt Vortrag über Organraub in China ab

Heidelberg/Frankfurt am Main — Organraub und Organhandel. Was wie ein düsterer Verdacht klingt, ist in Chinas Militärspitälern an der Tagesordnung. Ermittler befürchten, dass mehrere tausend... Mehr»
">

Zwanzig Jahre nach dem Massaker noch immer kein „Himmlischer Frieden“

Zwanzig Jahre nach dem Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking noch immer kein „Himmlischer Frieden“, damit meldet sich die IGFM zu Wort. Die Internationale Gesellschaft für... Mehr»
">

“Wenige Straßenzüge neben Olympia wird gefoltert“

Schüler lernen für das Leben: Eine Initiative der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte an Schulen im Bereich Rhein-Neckar zeigt im Vorfeld der Olympischen Spiele eine traurige... Mehr»
">

Internationale China Konferenz

„Meilenstein in der Menschenrechtsarbeit“ Mehr»
">

Menschenrechte in China: IOC erneut in der Kritik

IGFM China-Arbeitskreis/Heidelberg fordert vom Internaltionalen Olympischen Komitee rasches Handeln Mehr»
">

Medienpreis für Die Neue Epoche

Erster Preis für Bernd Ziesemer vom „Handelsblatt“ Mehr»
">

Im Westen geehrt, in China verurteilt

Sieben Jahre Haft für Kolumnisten der Epoch Times – Preisträger der „Dr. Rainer Hildebrandt-Medaille“ Mehr»
">

Zensur in der Volksrepublik China

Die Gedanken sind frei? Mehr»