Schlagwort

Renault

">

«Marca»: Alonso bekommt längerfristigen Vertrag bei Renault

Fernando Alonso erhält bei seinem Formel-1-Comeback für Renault nach Angaben von „Marca“ einen längerfristigen Vertrag.Der mittlerweile 38 Jahre alte Spanier soll der spanischen... Mehr»
">

Von Lauda bis Alonso: Spektakuläre Formel-1-Comebacks

Fernando Alonso wollte nicht mehr. Ende 2018 kehrte der Spanier der Formel 1 den Rücken. Nun soll der zweimalige Weltmeister aber zurückkommen - wieder zu Renault. Die Motorsport-Königsklasse ist... Mehr»
">

Medien: Alonso soll 2021 zum F1-Team Renault zurückkehren

Der Spanier Fernando Alonso soll übereinstimmenden Medienberichten zufolge 2021 sein Formel-1-Comeback geben.Wie die BBC berichtete, hat der zweimalige Weltmeister bereits einen Vertrag... Mehr»
">

Großdemo in Frankreich gegen Stellenstreichungen bei Renault

Tausend von Menschen demonstrieren am Samstag in Frankreich gegen die angekündigten massiven Stellenstreichungen beim Autobauer Renault. Dabei versammelten sie sich vor dem Werk des Unternehmens in... Mehr»
">

Presse: Renault will 5000 Stellen abbauen – Konzern schon länger im Krisenmodus

Die französische Regierung will den angeschlagenen Autobauer Renault zur Teilnahme an dem gemeinsamen Batteriezell-Projekt mit Deutschland verpflichten. Wirtschaftsminister Bruno Le Maire sagte am... Mehr»
">

Ricciardo wechselt von Renault zu McLaren

Sebastian Vettels ehemaliger Teamkollege Daniel Ricciardo (30) wechselt innerhalb der Formel vom Renault-Werksteam ab 2021 zum britischen Traditionsrennstall McLaren.Wie McLaren bekanntgab,... Mehr»
">

Renault-Deutschlandchef plädiert für Abwrackprämie

Auch der deutsche Renault-Chef schließt sich Forderungen anderer Automobilhersteller nach einer Abwrackprämie an. Mehr»
">

Renault zieht sich aus China zurück – China-Venture inmitten Virus-Leiden

Der Autohersteller Renault will sein wichtigstes Pkw-Geschäft in China aufgeben. Ein langer Trend schwacher Verkäufe, der durch den COVID-19-Ausbruch noch verstärkt wurde, gingen der Entscheidung... Mehr»
">

Nach Ghosn-Flucht: Ex-Seat-Chef De Meo soll Renault aus der Krise führen

Renault leidet noch immer unter der Affäre um den früheren Topmanager Carlos Ghosn. Der Italiener De Meo soll den Traditionshersteller wieder in Schwung bringen. Sofort anfangen kann er aber nicht. Mehr»
">

Wie kam Ghosn nach Beirut? Ex-Automanager verrät Einzelheiten seiner filmreifen Flucht

Der Fall Ghosn liest sich wie ein Krimi: In Japan verhaftet und angeklagt, flieht der einflussreiche Ex-Autoboss in den Libanon. Aber wie? Und wie plant Ghosn weiter? Erste Antworten könnte es heute... Mehr»
">

Nach Ghosns spektakulärer Flucht im Instrumentenkoffer – behält Japan die Millionen-Kaution ein

Der frühere Automanager Carlos Ghosn floh auf spektakuläre Weise nach Libanon. Er versteckte sich in einem großen Instrumentenkoffer. Der japanische Staat behält jetzt die von ihm hinterlegte... Mehr»
">

Ex-Nissan-Chef Ghosn: Flucht aus Japan mit französischem Pass – In Tokio droht ihm ein Gerichtsverfahren

Ex-Nissan-Chef Carlos Ghosn nutzte bei seiner Flucht von Japan in den Libanon einen seiner beiden französischen Pässe. Gegen Ghosn wird in Japan wegen Vorwürfen des finanziellen Fehlverhaltens... Mehr»
">

Überraschende Flucht aus Japan

Der Fall des tief gesunkenen Ex-Autobosses Carlos Ghosn ist so schon spektakulär genug. Monatelang saß er in Japan im Gefängnis, schließlich wurde er auf Kaution freigelassen. Nun ist er ohne... Mehr»
">

Hülkenbergs Formel-1-Abschied am Jachthafen

In der Formel 1 ist kein Platz mehr für Nico Hülkenberg. «Ich bin nicht verbittert», sagt er vor dem Saisonfinale in Abu Dhabi. Seine Königsklassen-Vita ist auch eine Geschichte über verpasste... Mehr»
">

Lkw-Kartell: Deutsche Bahn fordert Schadenersatz von 500 Millionen Euro

Jahrelang gab es zwischen großen Lastwagenherstellern Preisabsprachen. Zu Ungunsten der Deutschen Bahn. Diese fordert nun Schadensersatz. Mehr»
">

Renault-Chef verspricht günstige Elektroautos für 10.000 Euro

Die Preise für Elektroautos müssten dramatisch sinken. "Das ist eine Notwendigkeit", so Renault-Chef Thierry Bolloré. Mehr»
">

Vettel-Fiasko in der Spielberg-Quali – Leclerc vor Hamilton

Sebastian Vettel hat den nächsten schweren Rückschlag in der Formel-1-Weltmeisterschaft hinnehmen müssen.Der 31 Jahre alte Heppenheimer konnte in der Qualifikation zum Großen Preis von Österreich... Mehr»
">

Neue Untreue-Anklage gegen Ghosn in Japan erhoben

Die japanische Staatsanwaltschaft hat Medienberichten zufolge eine neue Anklage wegen schwerer Untreue gegen den früheren Nissan- und Renault-Chef Carlos Ghosn erhoben. Dabei geht es um den Vorwurf... Mehr»
">

Japan: Automanager Carlos Ghosn erneut verhaftet

Dramatische Wende im Fall Ghosn: Gerade wollte der einstige Chef der Autoallianz aus Renault und Nissan vor der Weltöffentlichkeit seine Unschuld beweisen, da nimmt die Staatsanwaltschaft in Japan... Mehr»
">

Automanager Carlos Ghosn verlässt Gefängnis unter Auflagen

Automanager Carlos Ghosn ist wieder auf freiem Fuß. Laut Medienberichten verließ der 64-Jährige das Gefängnis in Tokio unter besonderen Auflagen, nachdem eine Kaution von umgerechnet acht... Mehr»