Schlagwort

Wirtschaftspolitik

">

Altmaier: Das neue Fördersystem ist ein „Meilenstein“ – Geld gibt es für die Aktiven

Strukturschwache Regionen gibt es nicht nur im Osten, sondern auch im Westen. Zu Jahresbeginn gibt es ein neues Fördersystem - der Osten soll aber nicht vernachlässigt werden. Mehr»
">

Altmaier will „feindliche Übernahme“ deutscher Hightech-Firmen durch China verhindern

Der Fall Kuka hatte die Politik aufgeschreckt. Verhindert wurde die Übernahme des Roboterbauers durch Chinesen nicht. Das soll sich nicht wiederholen. Das Motto: mehr Achtsamkeit, mehr... Mehr»
">

Afrika-Konferenz in Berlin mit Merkel – Wirtschaft kritisiert Minister Altmaier

Zahlreiche Staats- und Regierungschefs aus Afrika kommen nach Berlin. Wie kann der Kontinent wirtschaftlich gestärkt werden? Die Initiative Compact with Africa wird diese Frage diskutieren. Mehr»
">

Heikle Lage in Deutschlands Windindustrie: Enercon will 3000 Jobs streichen

Der Anlagenbauer Enercon will bis zu 3000 Stellen streichen. Der Fall zeigt, wie heikel die Lage der Windindustrie in Deutschland ist. Bei einem Krisentreffen mit Niedersachsens Ministerpräsident... Mehr»
">

Deutsche Wirtschaft zum Brexit-Streit: Es ist ein Abwägen des „kleineren Übels“

Der britische Premierminister Boris Johnson will endlich den Brexit durchziehen - die deutsche Wirtschaft lehnt den geplanten EU-Austritt ab. Und doch: Die Alternative zum konservativen Politiker... Mehr»
">

Herbstgutachten der Wirtschaftsweisen: Manipulation und Täuschung?

Wurde die "Rezession ausgetrickst?" Das fragt sich das Portal "MMNews". Die Wirtschaftsweisen gehen noch nicht von einer „breiten und tiefgehenden Rezession“ aus. Doch der Sachverständigenrat... Mehr»
">

Macron nennt deutsche Rolle in der Eurozone „nicht haltbar“

Seinen wirtschaftspolitisch vollkommen anderen Ansatz als Deutschland hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron gegenüber der britischen Zeitschrift "The Economist" betont. Bei dem Interview im... Mehr»
">

„Sozial-ökologische Neubegründung der Marktwirtschaft“: Grüne wollen Wohlstand neu definieren

Die Grünen fordern eine „sozial-ökologische Neubegründung der Marktwirtschaft“ sowie eine neue Art des Berechnung des Bruttoinlandsprodukts. Es seien neue Maßstäbe für "Wohlstand"... Mehr»
">

Cum-Ex: Wie es zum größten Steuerbetrug aller Zeiten kommen konnte

Eine "enorme kriminelle Energie, die offensichtlich keine Grenzen kannte, die Gesellschaft auszuplündern", stehe hinter dem vielleicht größten Steuerbetrug der Geschichte - den sogenannten Cum... Mehr»
">

Meuthen: Deutschland als ökonomischer Superstar? Regierung hat Land eher „ruiniert statt regiert“

Deutschland könnte krank werden und in eine ähnliche Krise wie nach dem Aktiencrash 2000 gelangen, diagnostizierte jüngst Jörg Krämer, Chef-Volkswirt der Commerzbank in einem Gastbeitrag bei... Mehr»
">

Allianz-Chefvolkswirt: Deutschland wird „in Europa gerade nach ganz unten durchgereicht“

Deutschlands Wirtschaft könnte immer weiter zurückfallen, warnte Michael Heise, Chef-Volkswirt der Allianz. Kein Wunder, dass niemand in Deutschland investieren will. Wenn man immer vom "Worst... Mehr»
">

Katharina-Forum will Handelspartner mit Russland vermitteln

Sachsen-Anhalt und Russland teilen sich nicht nur die Geschichte von Katharina der Großen, sondern sich auch wirtschaftlich eng verbunden. Seit Jahre beschweren aber Sanktionen den wirtschaftlichen... Mehr»
">

Weniger Bürokratie? Regierung will künftig nur noch digitale Krankmeldung

Von Anfang 2021 sollen für gesetzlich Versicherte die "gelben Scheine" bei einer Krankmeldung abgeschafft werden. Es geht um Millionen von Zetteln. Das Kabinett will nun eine digitale Lösung auf den... Mehr»
">

DIHK-Präsident warnt: 70.000 deutsche Firmen droht „Schock“ bei ungeregeltem Brexit

Die Uhr tickt. In weniger als 50 Tagen könnte Großbritannien die EU verlassen - ohne Abkommen. Was bedeutet das für Firmen? Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags schreibt... Mehr»
">

BWI-Chef Fratzscher: Neuer Aufschub schlecht für Deutschland – Nodeal-Brexit ist besser

Das britische Unterhaus stemmt sich gegen den gefürchteten EU-Austritt ohne Vertrag, und auch für Deutschland wäre das kein Wunschszenario. Aber besser als eine weitere Hängepartie, sagt... Mehr»
">

Wirtschaftsweiser: Bestimmte Kräfte wollen „Republik komplett umkrempeln“

"Es ist erschütternd, dass die Politik jetzt wieder mit genau den alten Rezepten kommt, die schon in der Vergangenheit nicht funktioniert haben", sagte Lars Feld, Professor für Wirtschaftspolitik. Mehr»
">

Vor den Wahlen: Industriepräsident räumt Versäumnisse von Politik und Wirtschaft im Osten ein

Am Sonntag wird in Brandenburg und Sachsen gewählt. Die Wirtschaft ist besorgt. Der Industriepräsident sieht Politik und Wirtschaft in der Pflicht. Mehr»
">

Politik und Wirtschaft schließen neue Allianz zur Ausbildung

Für die Volkswirtschaft sei ein Meister mindestens so wichtig wie ein Master, sagte Arbeitsminister Hubertus Heil. Eine Allianz aus Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften will die berufliche... Mehr»
">

Endspurt in Sachsen und Brandenburg – Kretschmer: „Maaßen hat keine Bedeutung“

Die Unionsspitze ruft zum Endspurt im Wahlkampf auf und skizziert schon mal ihre künftige Steuer- und Wirtschaftspolitik. Die werde verfolgt, auch wenn die SPD vorzeitig aus der GroKo aussteige. Mehr»
">

Kramp-Karrenbauer: Kohleausstieg bleibt bei 2038

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat vor Kohlebergleuten versichert, dass 2038 das Rahmendatum für den Kohleausstieg ist. Wenn es schneller gehen solle, dann müsste auch der... Mehr»