Die Spritsparschnitte: Loremo LS

Von 2. Juni 2007 Aktualisiert: 2. Juni 2007 17:21
Das 1,5-Liter-Auto wird in München entwickelt

Lange Gesichter in der hiesigen Autobranche: Seit Anfang des Jahres wurden 27 Prozent weniger Autos verkauft. Bei Ford, deren Wagen sogar mehr als 50 Prozent weniger gefragt waren, schiebt man es auf die Erhöhung der Mehrwertsteuer. Vielleicht aber warten die Autofahrer ja auch auf Fahrzeuge, die sowohl Umwelt als auch Geldbeutel schonen. Auf der letzten Automesse in Genf und auf der „Clean Moves Expo“ in Hannover hat man ein Sparmobil gesehen, das soll auch noch Spaß machen: den Loremo.

Leichtgewicht

Er sieht aus wie ein Rennwagen, der Zweck der aerodynamischen Form ist jedoch nicht, mit möglichst wenig Luftwiderstand irrwitzige Spitzengeschwindigkeiten zu erreichen, sondern wenig Sprit zu verbrauchen. Der Name Loremo LS steht für „Low Resistance Mobile“ und „leicht und sparsam“. Der Begriff „sparsam“ bekommt mit dem Loremo in der Autowelt eine neue Dimension: 1,5 Liter Diesel auf 100 Kilometer.

„Warum braucht man 1,5 Tonnen Stahl um 80 Kilogramm Mensch von A nach B zu bringen?“ war eines der Fragen, die sich Uli Sommer, Stefan Ruetz und Gerhard Heilmaier gestellt hatten, bevor sie das schnittige Ökomobil entwarfen. Schlanke 450 Kilogramm bringt der Loremo auf die Waage – fast so leicht wie ein Motorrad.

Hier sind nicht etwa Kofferraum und Motorhaube geöffnet, sondern die Türen für die Vorder– und Hintersitze.
Hier sind nicht etwa Kofferraum und Motorhaube geöffnet, sondern die Türen für die Vorder– und Hintersitze.

Einstieg über Front- und Heckklappe

Über die Front- bzw. Heckklappe steigt man ins Auto. Die somit nicht unterbrochenen Seitenteile der Karosse geben dem Wagen Stabilität. Wie bekommt man aber die Großmutter ins Auto – und wieder heraus? „Ganz leicht“, antwortet darauf die Sprecherin von Loremo, Andrea Schaller, man müsse dafür nicht besonders sportlich sein, „nicht mehr als wenn Sie in ein Formel-1-Cockpit, in die Badewanne oder in ein Ruderboot einsteigen. Ich schaffe das sowohl mit einem sehr kurzen als auch mit einem langen, engen Rock.“

Rücken an Rücken im 2+2-Sitzer

Der Luftwiderstand des Loremo LS zeigt sich 2,5 Mal geringer als der vom Audi A2 und wurde unter anderem durch die geschickte Rücken-an-Rücken-Anordnung der Vorder- und Hintersitze erreicht. Endlich können Kinder, die gerne während der Fahrt anderen Autofahrern zuwinken, dabei angeschnallt sitzen bleiben. Schaller: „Jetzt hat man ja festgestellt, dass es für Kinder im Falle eines Aufpralls besser ist, wenn sie gegen die Fahrrichtung sitzen – und das bieten wir von vornherein.“

Mit einer Tankfüllung von München nach Rom

Möglicherweise wird der Sprössling beim Anblick des Gefährts anerkennend durch die Zahnlücke pfeifen, denn das sportliche Aussehen lässt viele Pferdestärken unter der Haube vermuten. Der Motor steckt jedoch mittig zwischen den Sitzen und überdies sei man über die Marotte, einen anderen bei der auf grün wechselnden Ampel „verheizen“ zu wollen, erhaben. Man muss sich schon 20 Sekunden gedulden um von null auf 100 km/h zu kommen. Schaller: „Dafür kommt man mit einer Tankfüllung von München bis nach Rom.“ Übermäßig lang wird die Fahrt auch nicht dauern: Immerhin schafft der LS die für unsere Straßen meist völlig ausreichenden 160 km/h Höchstgeschwindigkeit. Die Möglichkeiten überhaupt über 100 km/h auf Deutschlands Straßen zu fahren, liegt bei zwei Prozent. Spätestens an einer der nächsten Tankstellen wird man die Umweltspätzünder also überholt haben

Luftwiderstand Cw=0,20; Cw×A=0,22 m². – Einfach ausgedrückt: der Loremo ist extrem windschnittig.
Luftwiderstand Cw=0,20; Cw×A=0,22 m². – Einfach ausgedrückt: der Loremo ist extrem windschnittig.

Ein „sexy“ Sparauto

Dennoch soll es eine Sportversion, den Loremo GT, geben, der in lediglich neun Sekunden die 100 km/h erreicht, 220 km/h Spitze fährt und sich deshalb auch etwas mehr am Sprit bedient: immer noch genügsame 2,7 Liter auf 100 Kilometer. Das ist aber nicht viel weniger als zum Beispiel der 3-Liter-Lupo verbraucht und dessen Nachfrage war nur mäßig. „Da war vielleicht die Zeit noch nicht reif“ vermutet die engagierte Sprecherin von Loremo, „und es war auch kein optisch ansprechendes Auto. Wie immer ist es leider so, dass Sie positive Sachen nur vermarkten können, wenn sie sexy sind, und das ist der Loremo – damit hebt er sich von den bisherigen Sparautos ab.“

Bei Diesel hört es nicht auf

Ein Elektro- und ein Hybridmobil sind außerdem geplant, doch das Kerngeschäft sieht die junge Loremo AG in München bei den Dieselfahrzeugen: „Wir glauben beim derzeitigen technischen Entwicklungsstadium nicht an eine große Verbreitung von Elektroautos und beim heutigen Stand regenerativer Stromproduktion würde eine größere Menge von Elektroautos auch verhindern, dass der große Boom an solarer Stromerzeugung in vollem Maße dem Abbau von Kohle- und Kernkraftwerken zu Gute käme.“

Kopien wären gut für die Umwelt

Doch auch die Dieselvariante wird erst ab 2009 serienmäßig vom Band laufen. Dass bis dahin ein finanzkräftigerer Autobauer den Loremo kopieren und ihnen zuvor kommen könnte, fürchtet man bei Loremo nicht. Schaller: „Das wäre auf jeden Fall gut für die Umwelt. Ich glaube der Markt ist groß genug, dass auch Nischenfirmen wie wir eine Chance haben.“

Heike Soleinsky

„Einfachheit ist die höchste Stufe der Vollendung.“ (Leonardo Da Vinci)

 

Daten

LS

GT

Motor

2-Zylinder-Turbo-Diesel

3-Zylinder-Turbo-Diesel

Leistung

15 kW / 20 PS

36 kW / 50 PS

V max

160 km/h

220 km/h

Beschleunigung

20 sec. (0-100km/h)

9 Sek.. (0-100km/h)

Getriebeart

5-Gang-Schaltgetriebe

5-Gang-Schaltgetriebe

Antrieb

Mittelmotor / Heckantrieb

Mittelmotor / Heckantrieb

Verbrauch

1,5 l/100 km

2,7 l/100 km

Reichweite

1.300 km (20-l-Tank)

800 km (20-l-Tank)

Gewicht

450 kg

470 kg

Maße (l x b x h)

384 cm x 136 cm x 110 cm

384 cm x 136 cm x 110 cm

Preis

< 11.000 Euro

< 15.000 Euro

Serie

Airbags, Rußfilter, Radio

Airbags, Rußfilter, Radio

Extras

On-Board-PC, Klimaanlage, MP3-Player,
Navigationssystem

On-Board-PC, Klimaanlage, MP3-Player,
Navigationssystem

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN