Starkes Erdbeben erschüttert Süden Alaskas – Stromausfälle, Flughafen kurzzeitig geschlossen

Epoch Times30. November 2018 Aktualisiert: 1. Dezember 2018 10:53
Die Großstadt Anchorage wurde von einem starken Erdbeben erschüttert, auch eine Tsunami-Warnung wurde ausgelöst, die aber bereits nach kurzer Zeit wieder aufgehoben wurde.

Ein starkes Erdbeben hat am Freitag die Großstadt Anchorage im Süden des US-Bundesstaats Alaska erschüttert. Auch eine Tsunami-Warnung wurde ausgelöst, die aber bereits nach kurzer Zeit wieder aufgehoben wurde, wie die zuständige US-Meteorologiebehörde NOAA mitteilte.

Das Zentrum des Bebens mit der Stärke 7,0 lag nach Angaben der Geologiebehörde USGS rund 13 Kilometer nördlich von Anchorage in einer Tiefe von 42 Kilometern. Das Beben richtete Schäden an Wohnhäusern sowie Geschäften an, wie in den Onlinenetzwerken kursierende Fotos und Videos zeigten. Hinweise auf mögliche Tote oder Verletzte gab es hingegen nicht.

Das Beben führte zu Stromausfällen. Der Flughafen von Anchorage wurde kurzzeitig geschlossen.

„Jeder ist aus dem Café gerannt, in dem ich war“, berichtete der ortsansässige örtliche Reporter Nat Herz im Kurzbotschaftendienst Twitter über den Moment des Bebens. Die Alarmanlagen von Autos seien losgegangen. Größere Schäden habe er jedoch nicht gesehen. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion