Wo Bioprodukte kaufen?

Von 31. März 2006 Aktualisiert: 31. März 2006 15:36
Preisdruck durch Handelsketten und Discounter

Inzwischen kann man Produkte aus ökologischem Anbau nicht mehr nur in Spezialgeschäften wie Bio- oder Naturkostläden finden, sondern auch im Sortiment der großen Discounter und Handelsketten. Laut Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) halten die Hersteller der dort unter dem Bio-Siegel angebotenen Produkte die europäischen Kriterien für ökologische Landwirtschaft ein und unterziehen sich strengen Kontrollen.

Allerdings werden die Bioprodukte meist in sehr eingeschränkter Auswahl als Alternative zu konventionell angebauter Ware angeboten. Bioläden oder Biosupermärkte hingegen haben nach wie vor ein umfassenderes und ausschließliches Sortiment an Bioprodukten. Hier werden auch Produkte angeboten, die strengeren Richtlinien deutscher Anbauverbände wie Bioland, Biopark oder Demeter gerecht werden. Außerdem finden Verbraucher in den Geschäften des Naturwaren-Fachhandels kompetente Beratung. Letztlich empfiehlt sich der Kauf von Bioprodukten in Bioläden oder -supermärkten, da hier den Produzenten meist bessere Preise für ihre ökologisch vorteilhafte Arbeitsweise gezahlt werden. Bei Discountern oder Handelsketten sind Bioprodukte zwar billiger, Biobauern müssen dafür jedoch einem erheblichen Preisdruck standhalten.

Im Internet kann man sich unter www.ecotopten.de über das Angebot von Bioprodukten im Handel informieren. Der nächste Bioladen oder Öko-Lieferservice ist unter www.naturkost.de zu finden. Zusätzliche Tipps für einen ökologischen und sozialverträglichen Konsum gibt der „nachhaltige Warenkorb“ auf der Seite www.nachhaltigkeitsrat.de/projekte/warenkorb.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion