Roberto Azevedo.Foto: FABRICE COFFRINI/AFP/Getty Images

WTO-Chef Azevêdo tritt vorzeitig zurück

Epoch Times14. Mai 2020 Aktualisiert: 14. Mai 2020 18:29
Die WTO befindet sich in einer auch ohne die Corona-Krise schwierigen Situation und nun legt der Chef nach sieben Jahren auch früher als erwartet nieder.

Der Chef der Welthandelsorganisation (WTO), Roberto Azevêdo, tritt vorzeitig von seinem Amt zurück.

Er stelle seinen Posten nach sieben Jahren im Amt am 31. August zur Verfügung, teilte Azevêdo den Vertretern der Mitgliedsländer in Genf mit. Seine zweite Amtszeit wäre eigentlich noch ein Jahr länger gelaufen.

Er habe sich aus familiären Gründen zu diesem Schritt entschieden, sagte er, fügte aber hinzu: „Ich bin überzeugt, dass diese Entscheidung im besten Interesse der Organisation ist.“ Er habe keine Absicht, in die Politik zu gehen, sagte der Brasilianer.

Die WTO ist in einer tiefen Krise. Die USA blockieren seit langem die Ernennung neuer Experten für eines der Kernstücke der WTO, das Streitschlichtungssystem. Die wichtige Berufungsinstanz ist deshalb seit Dezember 2019 nicht mehr handlungsfähig.

Die USA verlangen allgemein weitreichende Reformen. (dpa/so)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion