Dreimal effektiver: Litauische Forscher finden neues Training gegen Rückenschmerzen

Epoch Times27. März 2020 Aktualisiert: 20. Mai 2020 13:24
Litauische Wissenschaftler haben ein Übungsprogramm zur Stabilisierung der Wirbelsäule und zur Behandlung von Rückenschmerzen entwickelt. Das Programm sei dreimal effektiver als herkömmliche Übungsmethoden, versprechen sie.

Litauische Wissenschaftler haben ein Übungsprogramm zur Stabilisierung der Wirbelsäule entwickelt. Dabei werden Rückenschmerzen bei den betreffenden Patienten behandelt. Die Forscher versprechen, dass die Wirkung dreimal länger anhält, als die eines üblichen Trainingsprogramms zur Muskelstabilisierung.

Ein großer Teil der Weltbevölkerung arbeitet im Sitzen vor dem Computer. Nicht selten haben diese Menschen Probleme mit dem Rücken und teils starke Rückenschmerzen.

Nach der Testphase mit 70 Freiwilligen haben die Forscher festgestellt, dass die Übungen nicht nur die unspezifischen Schmerzen im unteren Rückenbereich wirksam lindern. Die Wirkung der Übungen hält offenbar auch dreimal länger an, als ein übliches Muskelstärkungsprogramm.

Rückenschmerzen ein globales Problem

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gehören Rückenprobleme zu den zehn häufigsten Krankheiten und Verletzungen. Es wird geschätzt, dass 60 bis 70 Prozent der Menschen in industrialisierten Gesellschaften unspezifische Schmerzen im unteren Rückenbereich haben. Darüber hinaus ist es die Hauptursache für Aktivitätseinschränkungen und Arbeitsausfälle.

Chronische Schmerzen im unteren Rückenbereich, die von Langzeitverletzungen oder Nervenleiden ausgehen, wirken sich auf die Emotionen der Betroffenen aus. Angstzustände, schlechte Laune und sogar Depressionen sind hierbei zu erkennen.

„Schmerzen im unteren Rückenbereich erreichen epidemische Ausmaße. Obwohl normalerweise klar ist, was die Schmerzen und ihre chronische Natur verursacht, ignorieren die Menschen diese Umstände und sind nicht bereit, ihren Lebensstil zu ändern“, sagt Dr. Irina Kliziene, Forscherin an der Fakultät für Sozial-, Geistes- und Kunstwissenschaften der Technischen Universität Kaunas.

Programm basierend auf der Pilates-Methodik

Dr. Irina Kliziene hat zusammen mit Kollegen von der KTU und der Litauischen Sportuniversität eine Reihe von Stabilisierungsübungen entwickelt, welche darauf abzielen, die Rückenmuskulatur zu stärken und zu stützen. Das Übungsprogramm basiert auf der Pilates-Methodik.

Laut Dr. Kliziene ist die Stabilität der Lendenwirbelsegmente ein wesentliches Element der Körperbiomechanik. Frühere Forschungsergebnisse zeigen, dass es zur Vermeidung von Rückenschmerzen entscheidend ist, die tiefen Muskeln zu stärken, die den Lendenbereich der Wirbelsäule stabilisieren. „Unser Ziel war es, zu diesem Zweck eine Reihe von Übungen zu entwerfen“, erklärt Dr. Kliziene.

Jenes Programm besteht aus statischen und dynamischen Übungen. Dabei trainiert man Kraft und Ausdauer. Die statischen Positionen sind zwischen 6 und 20 Sekunden zu halten. Jede Übung muss 8 bis 16 Mal wiederholt werden.

Interessante Forschungsergebnisse

Um die Effizienz des Programms zu überprüfen, wurden 70 Freiwillige nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und beiden Übungsprogrammen – dem neuen Programm zur Stabilisierung der Muskulatur und einem konventionellen Training zur Stärkung der Muskulatur – zugeteilt. Beide Gruppen trainierten 20 Wochen lang – zweimal pro Woche 45 Minuten. Während des Experiments wurde eine Ultraschalluntersuchung der Muskeln durchgeführt.

Die Rückenmuskulatur der Teilnehmer der Übungsgruppe von Dr. Kliziene war bereits nach vier Wochen deutlich gestärkt. Nach Beendigung des Programm hielt der Effekt von diesem Programm noch weitere 12 Wochen an. Das konnte mit der konventionellen Methode nicht erreicht werden – der Effekt hielt nur vier Wochen an.

Obwohl beide Übungssätze die Schmerzen im unteren Rückenbereich wirksam beseitigten, hielt die Wirkung der Stabilisierungsübungen dreimal länger an. Kurz gesagt: 12 Wochen nach Abschluss des Stabilisierungsprogramms gegenüber 4 Wochen nach Abschluss des konventionellen Programms.

Laut der Studie ist auch ersichtlich geworden, dass das Übungsprogramm zur Stabilisierung der Wirbelsäule effizienter ist, als medizinische Eingriffe oder übliche körperliche Aktivitäten. Die Schmerzen im unteren Rückenbereich und das Wiederauftreten der Symptome in Zukunft konnten vermieden werden. (cs)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN