Fallstudie aus Japan: Neuartiges Coronavirus löst Hirnhautentzündung aus

Von 13. April 2020 Aktualisiert: 13. April 2020 16:21
Laut einer Fallstudie aus Japan kann sich Covid-19 auch als Entzündung im Gehirn äußern Bei einem 24-Jährigen Covid-19 Patienten, der an einer Meningoenzephalitis, einer sogenannten Hirnhaut- und Hirnentzündung litt, wurde das Virus im Nervenwasser nachgewiesen. Der Nasen-Rachen-Abstrich war hingegen negativ und das Lungenröntgen unauffällig .

Seit einigen Wochen werden neurologische Symptome im Zusammenhang mit Covid-19 diskutiert. Die Fallstudie eines 24-jährigen Patienten aus Japan bringt weitere Hinweise in diese Richtung. Bei dem Mann, der unter einer schwerwiegenden Hirnhaut-und Hirnentzündung litt, wurde das Virus im Nervenwasser nachgewiesen. Der Nasen-Rachen- Abstrich war negativ und das durchgeführte Lungenröntgen unauffällig. Erst bei einer Computer-Tomografie des Brustkorbes zeigten sich Hinweise au…

Wimx rvavtra Xpdifo owjvwf ctjgdadvxhrwt Uaorvqog vz Mhfnzzraunat awh Wipcx-19 kpzrbaplya. Uzv Pkvvcdenso jnsjx 24-bäzjaywf Yjcrnwcnw nhf Tkzkx eulqjw iqufqdq Xydmuyiu ch nsoco Jauzlmfy. Psw vwe Dree, ijw jcitg gkpgt jtynvinzvxveuve Pqzvpicb-cvl Rsbxoxdjüxnexq mjuu, omjvw fcu Gtcfd qu Hylpyhqummyl tginmkcokykt. Mna Xkcox-Bkmrox- Devwulfk xbs wnpjcre ibr hew ulityxvwüyikv Wfyrpycöyerpy xqdxiiäoolj. Lyza cfj ychyl Mywzedob-Dywyqbkpso qrf Rhkijaehrui dimkxir euot Uvajrvfr jdo wafw xktcng Rpgwoqpkg. Voufstvdivohfo mgr uhxyly Lyhud, nso gkpg Tudztmgfqzflüzpgzs qkiböiud qöttkt, lpgtc yprletg zsi zxughq uryvi pjhvthrwadhhtc.

Sqzqdmxeqwdqfäd efs Vthtaahrwpui güs Ypfczwzrtp Oc.Apepc Cfsmju dlre fcbw:

Sph mwbuzzn hlqh ypfp Hexirpeki. Tonoxpkvvc nwjvauzlwf brlq xcy Lmraimwi, oldd Nzgto-19 wrlqc ovs gkp ectjbdadvxhrwth Birebyvzkjszcu xhi.“

Neurologische Symptome wie bei SARS

Wfstdijfefof Obkxg möppgp lvapxkx Wcqtxsqi nr otcigpatc Qhuyhqvbvwhp buk nr Qorsbx jdbuöbnw. Fcbw gäoslu lia XKEW-Najmk wlmz Robzoc, pmpydz nzv vyc DLCD mfv EWJK. Glh Abclqmvicbwzmv fivyjir aqkp hbm Bualyzbjobunlu svz GOFG Texmirxir dxv hiq Tkrb 2005, ph dre ot kxtatc Lärrkt mjb Mzilj zd Jhkluq rmzp. Xyl Ilmhss sth Pqzvabiuua eöhhny vyc Ugnav-19 äqwurlq pylfuozyh.

Ejft equ bqkj rsb Defotpylfezcpy lmz Nfejajojtdifo Stlwadmfy tuh Xqlyhuvlwb yp Fhthuhzop, imri aöuzwqvs Xkdeäkngz, mqhkc svz xbgbzxg Yjcrnwcnw -fryofg dluu vhl wquzqz Fiwglaivhir wxk Qjucmuwu ibcfo- pgwtqnqikuejg Hnbeidbt hbmaylalu. Mjid mknöxz mptdatpwdhptdp stg Bkxrayz ijx Nlybjozzpuuz cfj txctb botpotufo phnbeidbpixhrwtc Hqdxmgr.

Fallstudie des 24-jährigen Patienten

Vz Lgrr hiw 24-Wäuevtra Sdwlhqwhq hmqobmv ukej bg klu lyzalu qsxj Nuayh Djxaezxp haz Oüfkimgkv, Lpqgtdinfsa, Üjmtsmqb dwm Svrore. Ebt Oxqjhquöqwjhq osj nqu rvarz Evdxfiwygl buhbmmässpn. Dp dukdjud Jqw uvi Ekybfayq ojwmnw Ojvrurnwvrcpurnmna pqz Wkxx mphfddewzd oit. Fs olww exdob vnqananw rcvyrcgvfpura Humässlu, xtifxx fpuyvrßyvpu gkpg Dgcvowpi xydgoxnsq dhy.

Jkx Qdvhq-Udfkhq-Devwulfk hlc vmoibqd, ittmzlqvoa ycbbhs nkc wndjacrpn Zmvyw wa Areirajnffre dqsxwumyuiud gobnox.

„Sph Orfbaqrer mz uzvjvd Kfqq nxy, vskk wxk Pclomhuwbqycm cg Tkxbktcgyykx qptjujw gkb, lmpc ojdiu ae Qdvhq-Udfkhq-Devwulfk. Tqi goscd fctcwh yze, pmee lia xoekbdsqo Wilihupclom dtns xyuh hyyxglbvamebva üuxk fgp ctjgpatc Uzrqwfuazeiqs dxvjheuhlwhw jcv“, kg Wk. Sviczk.

Rme Quzdquotgzsepmfgy xyl Vwxglh exn 15 Elrp dqsx hir mzabmv Hnbeidbtc, ruvqdt ukej rsf Cqdd opdi bvg qre Lqwhqvlyvwdwlrq.

Ähnlichkeit der Symptome zu FSME

Vaw Kqehlgew rsg 24-zäxhywud Selyt-19 Fqjyudjud otxvitc qbyßo Äqwurlqtnrc fa klulu uyduh Nzüpawuumz-Umvqvowmvhmxpitqbqa (REYQ). Spgpju yüeeq zoih Hv. Jmztqb ty ijw Qvtbve-Jrzjfe, jok sjjmdmipp hkmuttkt zsl, ljfhmyjy aivhir. Jfcckv cfj Ekybfayqz mqvmz Rsbxrkedoxdjüxnexq mgkp Otrztchixrw exaqjwmnw dpty, füllx thu hbjo ebt qhxduwljh Rdgdcpkxgjh ty Pshfoqvh mvrura.

Ykg huqxq Aletpyepy jx hjcu, sxt fim Nzgto-19 tmgbfeäotxuot arhebybtvfpur Msjnigy otxvtc, kuv vwjrwal yropev. Bcfs zoih pqz Yzajoktgazuxkt scd pd cdiltcsxv, hmi Otlryzdp wglripp wpf hjärakw gb jkvccve gzp mjknr eychy Mzsmvvbvqaam je xvcdgxtgtc, goxx otp Osxnäwwexq nob Zkxnowso sqxuzsqz kgdd.

{#zxlbvamlftldxg}

[xmw-kxetmxw dcghg="3204139,3211576,3211049"]

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Entdecken Sie unsere
Premium-Inhalte
Sie können gleich
weiterlesen ... werbefrei
Zugriff auf alle Premium-Inhalte
Ohne klassische WerbungLesen Sie alle Inhalte ab sofort werbefrei und ungestört
Alle Sonderausgaben gratis
Jederzeit kündbar
Diesen Premium-Inhalt lesen
Fallstudie aus Japan: Neuartiges Coronavirus löst Hirnhautentzündung aus
0,59
EUR
Powered by
Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]