Katze Dymka mit erfrorenen Pfoten bekommt vier neue aus Titan

Von 17. Februar 2020 Aktualisiert: 17. Februar 2020 12:06
Nachdem Katze Dymka alle vier Pfoten, die Ohren und den Schwanz durch Erfrierungen verlor, rennt und springt sie nun wieder durch das Leben. Ihr helfen Prothesen aus Titan – aus dem 3D-Drucker.

Eine Katze in Russland hatte alle vier Pfoten durch Erfrierungen verloren. Nun kann sie dank der Tierärzte wieder laufen, rennen und sogar Treppen steigen. All das ermöglichten die Ärzte durch 3D-gedruckte Prothesen aus Titan.

Die hartnäckige graue Katze mit dem Namen Dymka („Nebel“ auf Russisch) ist etwa 4 Jahre alt. Ein Autofahrer fand sie fast erfroren im Dezember 2018 im Schnee in Novokuznetsk (Sibirien). Hilfsbereit brachte ihr Retter Dymka in eine Klinik in Novosibirsk, wie die russische Nachrichtenseite Komsomolskaja Prawda berichtet.

Dymka erlitt starke Erfrierungen an ihren Pfoten, Ohren und am Schwanz. Diese Schäden waren so groß, dass der Tierarzt Sergej Gorschkow die beschädigten Extremitäten amputieren musste, berichtete die Moscow Times.

Laut Gorschkow behandeln die Tierärzte der Novosibirsker Klinik während des strengen sibirischen Winters jährlich mindestens fünf bis sieben Katzen. Alle von ihnen erlitten Erfrierungen an ihren Pfoten, Ohren und Nasen.

Erfrierungen entstehen, wenn bei kalten Temperaturen die Haut und das Gewebe gefrieren, insbesondere an den Extremitäten. In schweren Fällen stirbt das Gewebe ab und erfordert eine Amputation – wie bei Dymka.

Neue Beine für Dymka

Gorschkow und seine Kollegen arbeiten mit Forschern der Tomsker Polytechnischen Universität (TPU) in Tomsk zusammen, um eine Reihe von Prothesen für Dymka herzustellen.

Die Wissenschaftler entwickelten dabei eine spezielle Beschichtung aus Kalziumphosphat. Diese brachten die Forscher auf die Implantate aus Titan auf, da diese später in die Beinknochen von Dymka eingesetzt wurden. So wollten sie das Risiko von Infektionen und der Abstoßung der Implantate minimieren, erklärten Vertreter der TPU.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Holly (@hollyramb) am

Die Forscher verwendeten zudem CT-Scans von Dymkas Beinen, um die Prothesen ideal an Dymka anzupassen. Anschließend modellierten die Wissenschaftler die Titanstäbe und druckten sie in 3D aus.

Im Juli 2019 war es endlich soweit – Dymka erhielt ihre Prothesen. Zunächst bekam die Katze ihre neuen Vorderbeine und dann ihre Hinterbeine, berichtete Novosibirsk News.

Mit allen vier Pfoten im Leben stehend

Am 10. Dezember 2019 veröffentlichte die Tierklinik ein Video auf YouTube. Sieben Monate nach dem Anbringen ihrer neuen Pfoten stand Dymka wieder mit allen vier Pfoten mitten im Leben. Die starke Katze lief durch einen Untersuchungsraum und spielte mit den Fransen einer Decke.

Eine Nahaufnahme zeigte außerdem, wo sich die Titanstäbe mit ihren Beinen verbanden und in „Füßen“ aus flexiblem, schwarzem Material mit strukturierter Unterseite endeten.

Dymka ist nun die zweite Katze auf der Welt, die vier Metallprothesen erhalten hat. Bereits im Jahr 2016 führte die Nowosibirsker Klinik einen ähnlichen Eingriff durch. Ein Kater namens Ryzhik erhielt ebenfalls Titanprothesen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ветклиника Бэст (@vetklinikabest) am

Auch bei ihm war eine vierfache Amputation seiner erfrorenen Füße notwendig gewesen. Während Ryzhik nun in der Tierklinik lebt, durfte Dymka bald nach ihrer Genesung wieder zurück zu ihre Familie.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN