Italienischer Ex-Diplomat wegen Antiquitäten-Schmuggels in Ägypten verurteilt

Epoch Times22. Januar 2020 Aktualisiert: 22. Januar 2020 15:39
15 Jahre Haft für eine Schiffscontainer-Ladung voller antiker ägyptischer Schmuggelware: In Kairo wurde der italienische Diplomat Ladislav Otakar Skakal nun für den Schmuggel von historischen Artefakten verurteilt. Darunter waren auch 21.000 Goldmünzen.

Ein Gericht in Kairo hat einen früheren italienischen Diplomaten in Abwesenheit wegen illegalen Antiquitätenhandels zu 15 Jahren Haft verurteilt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurde der frühere Honorarkonsul in Luxor, Ladislav Otakar Skakal am Dienstag für den Schmuggel von mehr als 21.800 historische Artefakte verurteilt.

Unter den Objekten waren den Angaben zufolge mehr als 21.000 Goldmünzen sowie mehrere Mumienmasken, Keramikgefäße und ein Sarkophag aus Holz. Die italienische Polizei hatte die riesige Beute im Jahr 2017 bei einer Razzia in einem Schiffscontainer gefunden, der ein diplomatisches Kennzeichen trug. Skakal hatte die Antiquitäten offenbar von der ägyptischen Hafenstadt Alexandria ins italienische Salerno verschiffen lassen.

Nach Angaben der ägyptischen Staatsanwaltschaft hatte Skakal mehrere Komplizen, darunter den Bruder des früheren ägyptischen Finanzministers Youssef Ghali. Ein Urteil gegen die angeblichen Komplizen soll im Februar gefällt werden.

2018 hatte Ägypten die gestohlenen Antiquitäten mithilfe der italienischen Behörden zurück ins Land geholt. Zudem beantragte die Regierung in Kairo bei Interpol eine internationale Fahndung nach Skakal. (afp/ts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN