Morgan Freeman verwandelt seine 124 Hektar große Ranch in ein Bienenschutzgebiet

Epoch Times4. November 2019 Aktualisiert: 5. November 2019 7:39
Morgan Freeman ist nicht nur ein bekannter Schauspieler, sondern auch ein begnadeter Imker. Der Philanthrop hat sich einen neuen Titel angeeignet. Er rettet die Bienen auf seinem 124 Hektar großen Anwesen in Mississippi. So wird seine Ranch zum Bienenschutzgebiet.

Im Jahr 2014 fiel bei einem Auftritt von Morgan Freeman bei der Tonight Show von Jimmy Fallon der Startschuss für seine Bienenzucht. Freemann hatte erst ein paar Wochen zuvor die Bienenzucht begonnen und dies bei der Show erwähnt. Er wollte Wildbienen für eine intakte Umwelt erhalten und retten.

Die zentrale Frage war jedoch, warum der Schauspieler mit der Imkerei begonnen hat: „Es gibt eine große Anstrengung, um Bienen wieder auf den Planeten zu bringen. Viele wissen nicht, dass sie die Grundlage für das Wachstum des Planeten und der Vegetation sind.“

Morgan Freeman als Bienenschützer

Morgan Freeman kämpft mit Entschlossenheit gegen das Bienensterben. Der Hollywood Star kaufte 26 Bienenstöcke aus Arkansas und brachte diese auf seine Ranch in Mississippi. Hier füttert er die Bienen und pflanzt bienenfreundliche Pflanzen. „Ich habe so viele blühende Pflanzen und einen Gärtner habe ich auch. Wir haben Hektar-weise von Klee und Pflanzen, wie Lavendel, gepflanzt“, sagt Freeman im Interview.

Ein Bienenanzug oder Bienenhut ist für ihn tabu und er wurde noch nie von seinen Schützlingen gestochen. Auch den Honig will er nicht ernten, er füttert sie nur und vermeidet es, die Bienenstöcke zu zerstören.

Sind Bienen wirklich „sooo wichtig“?

Die Bienen sind gefährdet, das ist allgemein klar: Der Rückgang der Bienenvölker kann zu ökologischen und landwirtschaftlichen Problemen führen. Bienen sind Schlüsselbestäuber für Pflanzen. Erst vor Kurzem wurden bestimmte Pestizide mit tödlicher Wirkung für Bienen, sogenannten „Neonicotinoid-Pestiziden“ (Neonics), verboten.

Die Kombination der Pestizide mit resistenten GVO Pflanzen hat zum Rückgang der Bienenvölker geführt. Dabei sind sie im wahrsten Sinne des Wortes lebenswichtig. 100 Nutzpflanzen, die mehr als 90 Prozent der weltweiten Ernährung sicherstellen, werden fast ausschließlich von den fleißigen Bienchen bestäubt.

Auch Sie können helfen, die Bienen zu schützen. Wer einen Garten hat, kann ihn wie Morgan Freeman bienenfreundlich gestalten, aber auch wenn Sie keinen Garten haben, können Sie Bienen schützen. Wie das geht? Am wichtigsten ist der Verzicht auf genmanipuliertes und mit Pestiziden behandeltes Obst und Gemüse. (cs)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN