In einem Wahllokal am 20. Oktober 2020 in Milwaukee, Wisconsin.Foto: Scott Olson/Getty Images

59 Millionen US-Bürger haben vor Wahltermin bereits abgestimmt

Epoch Times26. Oktober 2020 Aktualisiert: 26. Oktober 2020 13:05

Rund eine Woche vor dem eigentlichen Termin der US-Präsidentschaftswahl haben bereits 59 Millonen US-Bürger ihre Stimme abgegeben. Nach Angaben des US Elections Project der Universität von Florida vom Sonntag (25. Oktober) beteiligten sich damit zwei Millionen mehr Menschen am sogenannten Early Voting als bei der Präsidentschaftswahl vor vier Jahren.

Die US-Bürger haben die Möglichkeit, vor dem eigentlichen Wahltermin per Briefwahl zu wählen oder ihre Stimme im Vorfeld der Wahl persönlich in einem Wahllokal abzugeben. Das Early Voting erreicht in diesem Jahr auch angesichts der Corona-Pandemie Rekordwerte: Viele Wähler wollen am 3. November den Gang in volle Wahllokale und damit ein potenzielles Ansteckungsrisiko vermeiden.

Die Wissenschaftler vom US Elections Project sagen eine insgesamt hohe Wahlbeteiligung voraus. Demnach könnten insgesamt mehr als 150 Millionen Menschen ihre Stimme abgeben – rund 13 Millionen mehr als bei der vorherigen Wahl. (afp/sza)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion