Corona-Krise in Spanien zerstörte im zweiten Quartal mehr als eine Million Jobs – Statistik fehlerhaft

Epoch Times28. Juli 2020 Aktualisiert: 28. Juli 2020 13:58
Die Corona-Pandemie hat in der spanischen Wirtschaft tiefe Spuren hinterlassen. Auf den ersten Blick fällt dies jedoch nicht auf, wenn man die offizielle Arbeitslosenstatistik betrachtet.

Die Corona-bedingte Ausgangssperre in Spanien hat im zweiten Quartal mehr als eine Million Jobs zerstört. Wie am Dienstag veröffentlichte Zahlen des nationalen Statistikinstituts (INE) zeigten, tauchen die Betroffenen aber nicht in der offiziellen Arbeitslosenstatistik auf – weil sie sich wegen der Ausgangsbeschränkungen nicht arbeitssuchend melden konnten.

Offiziell stiegen die Arbeitslosenzahlen zwischen April und Juni demnach nur um 55.000 auf insgesamt 3,4 Millionen. Das entspricht einer Arbeitslosenrate von 15,3 Prozent.

Die offizielle Statistik verkenne die dramatischen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den spanischen Arbeitsmarkt, erklärte INE. Das Institut registrierte zwischen April und Juni 1,07 Millionen Arbeitsplatzverluste. Nicht aufgeführt werden in der offiziellen Statistik demnach auch jene Arbeitnehmer, die wegen der Krise beurlaubt wurden.

Am schwersten von der Krise betroffen war der Dienstleistungssektor, wo laut INE fast 817.000 Arbeitsplätze zerstört worden. Mit 100.000 Arbeitsplatzverlusten heftig betroffen waren demnach auch das Baugewerbe und die Industrie. Weniger stark wirkte sich die Pandemie auf die Landwirtschaft aus, wo laut INE 21.400 Arbeitsplätze verloren gingen.

Den Angaben zufolge sank überdies die Zahl der durchschnittlich geleisteten Arbeitsstunden im zweiten Quartal in „beispiellosem“ Ausmaß. So hätten die spanischen Arbeitnehmer im Schnitt fast 23 Prozent weniger Arbeitsstunden verrichtet als normalerweise.

Spanien gehört zu den am schwersten von der Corona-Pandemie betroffenen Ländern Europas. Die Regierung reagierte auf die Krise mit einer wochenlangen strikten Ausgangssperre. Insgesamt wurden mehr als 272.000 Infektionen registriert, mehr als 28.400 Menschen starben. Nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) könnte die Arbeitslosenrate in Spanien auf bis zu 20,8 Prozent ansteigen. Die Regierung in Madrid geht von einem Höchststand von 19 Prozent aus. Im Land leben insgesamt rund 46,9 Millionen Einwohner  (afp/sua)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Auf der Welt sind derzeit die Kriterien von Gut und Böse umgedreht. Das Schlechte wird als gut hingestellt, Gangsterlogik als „soziale Gerechtigkeit“ getarnt und wissenschaftlich begründet. Nicht nur die KP China verwendet Propaganda und Manipulationen aller Arten, um die Gedanken der Menschen in der Corona-Krise und im Umgang mit SARS-CoV-19 zu kontrollieren.

So wie ein Verbrecher versucht, alle Beweise für sein Fehlverhalten zu vernichten, werden alle erdenklichen Tricks angewendet. Das Ausmaß des Betrugs an der Menschheit ist kaum zu fassen.

Im Kapitel zwei des Buches ""Wie der Teufel die Welt beherrscht"" geht es um die 36 Strategeme (Strategien, Taktiken), die das Böse benutzt, um an der Macht zu bleiben. Dazu gehört, die Gedanken der Menschen zu verderben sowie die traditionelle Kultur zu untergraben. Es geht darum, den Zusammenbruch der Gesellschaft zu bewirken, soziale Umbrüche und Aufstände erzeugen. Zwei weitere große Taktiken sind Teilen + Herrschen sowie Tarnen + Täuschen. Entsprechend ihren Eigenschaften und Motivationen werden die Menschen verführt.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]