Das Bild zeigt Migranten und Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa.Foto: FEDERICO SCOPPA/AFP/Getty Images

Lesbos: Sieben Migranten und Flüchtlinge bei Bootsunglück vor griechischer Insel gestorben

Epoch Times11. Juni 2019 Aktualisiert: 11. Juni 2019 11:08

Bei einem Bootsunglück in der Ägäis sind am Dienstag mindestens sieben Flüchtlinge ums Leben gekommen. Nach Angaben der griechischen Küstenwache war das Boot mit Migranten und Flüchtlingen vor der Küste der Insel Lesbos gesunken.

Ein Boot der Küstenwache und ein Grenzschutzboot der EU fanden später die Leichen von vier Frauen, einem Mann und zwei kleinen Mädchen. 57 Insassen konnten den Angaben zufolge gerettet werden, die Suche nach weiteren Überlebenden dauerte noch an.

Auf dem Weg von der Türkei zu den griechischen Ägäis-Inseln gibt es immer wieder tödliche Unglücke. Seit dem EU-Flüchtlingspakt mit der Türkei von März 2016 ist die Zahl der Überfahrten auf die Inseln aber deutlich zurückgegangen. In Griechenland leben derzeit rund 70.000 Flüchtlinge, die meisten von ihnen sind Syrer. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN