US-Vorwahl: Sanders bleibt trotz Schlappen in Präsidentschaftsrennen

Der linksgerichtete US-Senator Bernie Sanders bleibt trotz einer Reihe von Vorwahl-Niederlagen im Präsidentschaftsrennen der oppositionellen Demokraten.

Der 78-Jährige kündigte am Mittwoch an, wie geplant am Sonntag bei einem TV-Duell gegen seinen Mitbewerber Joe Biden anzutreten. Dann könnten die US-Bürger sehen, wer der beste Kandidat sei, um bei der Präsidentschaftswahl im November Amtsinhaber Donald Trump zu besiegen.

Sanders hatte bei der letzten Vorwahlrunde am Dienstag schwach abgeschnitten: Biden gewann mindestens vier von sechs Bundesstaaten, Sanders zunächst nur einen. Im Bundesstaat Washington stand der Sieger zunächst nicht fest. Bereits beim Superwahltag „Super Tuesday“ vergangene Woche war Sanders dem früheren Vizepräsidenten Biden unterlegen.

Die Chancen des selbsternannten „demokratischen Sozialisten“ auf die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten schwinden zusehends. Allerdings ist der Senator ein wortgewaltiger Debattierer, der am Sonntag gegen Biden punkten könnte. (afp)

Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/ausland/us-vorwahl-sanders-bleibt-trotz-schlappen-in-praesidentschaftsrennen-a3182511.html