Sachsen plädiert für Überprüfung des Corona-Grenzwerts „50 auf 100.000 Einwohner“

Epoch Times13. Oktober 2020 Aktualisiert: 14. Oktober 2020 13:56

Vor den Corona-Beratungen am Mittwoch im Kanzleramt hat sich Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) dafür ausgesprochen, den Corona-Grenzwert auf den Prüfstand zu stellen. „Wir brauchen eine Überprüfung, ob die Zahl 50 auf 100.000 Einwohner richtig ist“, sagte Kretschmer der „Bild“-Zeitung (Mittwochausgabe). „Das müssen diejenigen sagen, die in der Kontaktnachverfolgung sind.“ Der Corona-Inzidenzwert legt fest, ob eine Region als Risikogebiet gilt oder nicht.

Grundsätzlich gebe es Gesprächsbedarf über die Kriterien zur Verhängung von Beherbergungsverboten. „Wir müssen darüber sprechen“, sagte Kretschmer. Denn „gerade in der Urlaubszeit“ müsse jeder wissen, woran er sei. Kretschmer betonte gleichzeitig, es „wäre falsch, diese ganze Regelung über Bord zu werfen“.

In den meisten Bundesländern gilt die Regel, dass Menschen aus Regionen mit mehr als 50 Neuinfektionen auf 100.000 Menschen binnen einer Woche nur in einem Hotel beherbergt werden dürfen, wenn sie einen aktuellen Corona-Test mit negativem Ergebnis vorweisen können. Das Beherbergungsverbot wird vielfach als unverhältnismäßig kritisiert, zudem wird die Inanspruchnahme von Testkapazitäten moniert. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion