Nahverkehr: Scheuer will zusätzliche Milliarden freigeben

Epoch Times6. November 2019 Aktualisiert: 5. November 2019 20:56

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will zusätzliche Milliarden in den öffentlichen Nahverkehr stecken. „Wir wollen den Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel besser ermöglichen“, sagte der Minister dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Mittwochausgaben). „Wir werden die  Bundesmittel für öffentlichen Nahverkehr massiv auf Rekordniveau aufstocken.“ Das Bundeskabinett solle am Mittwoch darüber entscheiden.

Mit den zusätzlichen Milliarden sollen Scheuer zufolge die Bundesländer unter anderem mehr Zugfahrten bestellen, Fahrzeuge kaufen oder Ausbildungstickets günstiger anbieten können. Straßenbahnen, Hoch- und U-Bahnen sollten neu- oder ausgebaut beziehungsweise grundsaniert werden.

Konkret soll es den Angaben zufolge am Mittwoch im Kabinett unter anderem um eine Reform des Regionalisierungsgesetzes gehen.

Der Entwurf dazu sieht vor, dass die Bundesmittel für den öffentlichen Nahverkehr, die die Länder erhalten, in den kommenden Jahren Schritt für Schritt steigen.

Rund 1,225 Milliarden Euro zusätzlich für die Länder

Derzeit sind es jährlich 8,6 Milliarden Euro. Nach dem Gesetzentwurf des Verkehrsministers sollen die Länder für die Jahre 2020 bis 2023 insgesamt rund 1,225 Milliarden Euro zusätzlich erhalten.

Das Kabinett soll darüber hinaus grünes Licht für eine Reform des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes geben. Dessen Mittel sind unter anderem für den Neu- und Ausbau von Verkehrswegen sowie für Straßenbahnen und andere Verkehrsmittel bestimmt.

Laut Entwurf sollen diese Ausgaben im kommenden Jahr von jetzt 332 auf 665 Millionen Euro verdoppelt werden und 2021 dann auf eine Milliarde Euro steigen. Ab 2025 wären es dann zwei Milliarden Euro jährlich. Mit seinen Plänen setzt der Verkehrsminister Vereinbarungen des Klimakabinetts um. (afp)

Eine Buchempfehlung

Oberflächlich gesehen scheinen die Menschen gleich zu sein. Doch sie unterscheiden sich in Persönlichkeit, Intellekt, körperlicher Stärke, Moral, Beruf, Stellung, Bildung, Lebensbedingungen, Leidensfähigkeit und Ausdauer, Innovationsgeist und so weiter. Auch das, was die Menschen zur Gesellschaft beitragen, ist unterschiedlich.

Warum also sollten alle das gleiche Ergebnis bekommen? Unter dem Deckmantel dieser Gleichmacherei werden die Faulen begünstigt, während diejenigen, die hart arbeiten und fähig sind, bestraft werden; man nimmt es ihnen sogar übel und betrachtet sie mit Hass.

Alle Sozialleistungen werden letztendlich von den Menschen bezahlt, die Steuern zahlen. Sie kommen nicht von der Regierung, diese verteilt lediglich die Gelder. Ein hohes Maß an Sozialhilfe ist eigentlich schon eine Variante des Kommunismus, jedoch ohne die gewaltsame Revolution der kommunistischen Parteien.

Im Westen wird die Produktion privat kontrolliert, doch die Einnahmen werden über Steuern und Umverteilungssysteme in Staatsvermögen umgewandelt. So oder so ist das gleichbedeutend mit Raub und Plünderung des Reichtums anderer – genau darum geht es in diesem Buch:

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 45,00 Euro (zzgl. 5,50 Euro Versandkosten) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times Phone: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN