Wegen Gehirnblutung: Notoperation bei Basketball-Nationalspieler Zipser

Epoch Times14. Juni 2021 Aktualisiert: 14. Juni 2021 6:11
Paul Zipser musste wegen einer Gehirnblutung notoperiert werden. Wie die "Frankfurter Rundschau" berichtete, wurde Zipser mit dem Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft. Dem deutschen Basketball-Nationalspieler geht es den Umständen entsprechend gut.

Der deutsche Basketball-Nationalspieler Paul Zipser vom FC Bayern ist wegen einer Gehirnblutung notoperiert worden. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur wurde der Eingriff am vergangenen Mittwoch durchgeführt. Die komplizierte OP bei einem Spezialisten ist dem Vernehmen nach erfolgreich verlaufen.

„Paul geht es den ganzen Umständen entsprechend gut, mehr möchten wir hierzu nicht äußern“, sagte der Münchner Medienchef Andreas Burkert.

„Wir bitten zudem die Öffentlichkeit um Verständnis, in der nächsten Zeit die Privatsphären von Paul und seiner Familie zu respektieren“, ergänzte Burkert auch im Namen der Familie des 27 Jahre alten Basketballers.

Wie die „Frankfurter Rundschau“ berichtete, wurde Zipser mit dem Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft. Die Zeitung schrieb am 13. Juni:

Die Diagnostik ins Rollen brachte am Samstag nach der Ludwigsburg-Partie Dr. Sebastian Torka. Zipsers Schwindel-Symptome, die morgens zusätzlich eintraten, ließen das Ärzteteam um den Bayern-Mannschaftsarzt hellhörig werden, da sie wussten, dass der Heidelberger mit dem Vakzin von Johnson und Johnson gegen Corona geimpft worden war.“

Schwindel und Koordinationsstörungen

Nach dpa-Informationen klagte Zipser gegen Ende der Playoff-Halbfinal-Serie gegen die Riesen Ludwigsburg über Schwindel und leichte Koordinationsstörungen. Bei umgehend eingeleiteten neurologischen Untersuchungen wurde dann eine spontane Gehirnblutung entdeckt.

Die Ärzte nahmen eine Not-OP am Mittwochmorgen (9. Juni) vor. Am Abend standen die Bayern dann für das ersten Finalspiel um die Meisterschaft bei Alba Berlin auf dem Feld. Dem Vernehmen nach wurde die Mannschaft über den Zustand des Flügelspielers und Leistungsträgers jeweils informiert.

In einer Mitteilung gab der Verein zunächst knapp bekannt, dass Zipser „aufgrund neurologischer Probleme bis auf Weiteres“ ausfalle.

Rückkehr von Zipser noch unklar

Nach der Finalserie mit den Bayern wird der ehemalige NBA-Profi auch die anstehende Olympia-Qualifikation der deutschen Nationalmannschaft verpassen. Das Quali-Turnier für die Sommerspiele in Tokio findet vom 29. Juni bis 4. Juli in Split statt. Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch unklar, wann Zipser wieder in das Training zurückkehren kann.

Der gebürtige Heidelberger war 2013 zum FC Bayern gekommen. 2016 wählten ihn die Chicago Bulls beim NBA-Draft, der Talentevergabe, aus. Daraufhin spielte Zipser zwei Saisons in der besten Liga der Welt. Seit 2019 ist er wieder in München.

In dieser Spielzeit war der Nationalspieler einer der Erfolgsgaranten der Bayern vor allem in der Euroleague, in der der Verein als erster Bundesligist das Viertelfinale des wichtigsten kontinentalen Wettbewerbs erreichte. Außerdem war er im Endspiel des BBL-Pokals Ende Mai gegen Alba Berlin mit 18 Punkten Topscorer. (dpa/ks)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion