Schlagwort

Abtreibung

">

Abtreibungsparagrafen-Streit: Urteil gegen Ärztin aufgehoben

Der Fall der Gießener Ärztin Kristina Hänel, die unerlaubt für Schwangerschaftsabbrüche geworben haben soll, kommt erneut vor Gericht. Ihre Verurteilung wurde aufgehoben. Mehr»
">

Streit provoziert? Schwangere in Alabama verliert nach Schussverletzungen ihr Kind und wird angeklagt

Die Justiz im US-Bundesstaat Alabama geht wegen Totschlags gegen eine Frau vor, die angeschossen worden war und daraufhin ihr ungeborenes Kind verloren hatte. Die 27-jährige Marshae Jones wurde in... Mehr»
">

USA: Abtreibungsgegner hoffen auf Grundsatzentscheidung vor dem Obersten Gerichtshof

Der US-Bundesstaat Louisiana hat eine Verschärfung des Abtreibungsgesetzes beschlossen. Die Abgeordneten stimmten am Mittwoch mehrheitlich für ein Gesetz, das Schwangerschaftsabbrüche ab dem ersten... Mehr»
">

99 Jahre Haft: Alabamas Gouverneurin unterzeichnet strengstes Abtreibungsgesetz der USA

Gouverneurin des US-Bundesstaats Alabama hat das strengste Abtreibungsgesetz der Vereinigten Staaten unterzeichnet. Das Gesetz soll in sechs Monaten in Kraft treten. Es könnte vor dem Obersten... Mehr»
">

Alabama verabschiedet strengstes Abtreibungsgesetz der USA – Abtreibungsärzten drohen 99 Jahre Haft

Der Senat des US-Bundesstaats Alabama hat das strengste Abtreibungsgesetz der Vereinigten Staaten verabschiedet. Es wird erwartet, dass es vor dem Obersten Gerichtshof landet. Mehr»
">

Impfpflicht: Der „unbestechliche Rabendoktor“ über die große Masern-Lüge

"Ein zuverlässiger lebenslanger Schutz, wie ihn das Robert Koch-Institut noch heute auf seiner Webseite behauptet, entsteht auch durch zwei Masernimpfungen nicht." Das sagt der Münchner Kinderarzt... Mehr»
">

USA: Abtreibungsärzten im Bundesstaat Alabama drohen bald bis zu 99 Jahre Haft

Im US-Bundesstaat Alabama könnten Ärzten, die Schwangerschaftsabbrüche vornehmen, bald bis zu 99 Jahre Haft drohen. Das Repräsentantenhaus von Alabama verabschiedete einen entsprechenden... Mehr»
">

Landwirt kritisiert Abtreibung als „Holocaust an ungeborenen Kindern“ – Klage wurde abgewiesen

Ein Landwirt in der Oberpfalz vertritt die Meinung, dass Abtreibung ein "Holocaust an ungeborenen Kindern" darstellt. Vor zehn Jahren errichtete er aus diesem Grund eine Kapelle und prangert hier das... Mehr»
">

Vorgeburtlicher DNA-Test: Familie mit Down-Syndrom-Kind findet die Debatte „zynisch“

Die aktuelle Debatte über eine mögliche Kostenübernahme von Blut- bzw. DNA-Tests zur Diagnose von Trisomien durch die Krankenkassen bewertet ein betroffenes Ehepaar als höchst problematisch, ja... Mehr»
">

Die Reaktion auf „Unplanned“ ist ein Beispiel für den Kulturkrieg gegen Familien in den USA

Der Film „Unplanned“ beruht auf den Memoiren einer Frau, die früher in einer Abtreibungsklinik von „Planned Parenthood“ arbeitete. Durch die Erfahrungen, die sie dort machte, wurde sie zur... Mehr»
">

„Gott, Familie, Vaterland“: Treffen von Konservativen in Italien endet mit Massendemonstration

Zum Abschluss eines Treffens des konservativen World Congress of Families (WCF) sind am Sonntag in Verona zehntausende Unterstützer auf die Straße gegangen. Die US-Organisation lehnt Homosexualität... Mehr»
">

„In Georgia wird das Leben wertgeschätzt“: US-Parlament verabschiedet restriktives Abtreibungsgesetz

Das Parlament im US-Bundesstaat Georgia hat ein restriktives Abtreibungsgesetz verabschiedet, das Schwangerschaftsabbrüche ab dem ersten messbaren Herzschlag des Fötus verbietet. Mehr»
">

„Tiefsitzender Menschenhass“: Amnesty International nach Enthüllungen über Arbeitsklima in der Kritik

Schadet die Auffassung, auf Grund einer besonders edlen weltanschaulichen Überzeugung anderen moralisch überlegen zu sein, einem realen Wohlverhalten gegenüber Mitmenschen im Alltag? Ein Bericht... Mehr»
">

Zahl der Abtreibungen in Deutschland leicht gesunken

Die Zahl der Abtreibungen in Deutschland ist im vergangenen Jahr leicht gesunken. 2018 gab es 0,2 Prozent weniger Schwangerschaftsabbrüche als 2017, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am... Mehr»
">

Bundestag will Änderung des Paragrafen 219a beschließen

Es ist eines der großen Streitthemen: Die Änderung des Paragrafens 219a, der regelt, wie Ärzte über Abtreibungen informieren dürfen. Nun stimmt der Bundestag darüber ab. Mehr»
">

Widerstand in der SPD: Geplante Studie zu Folgen von Abtreibungen ist unnütz

SPD-Gesundheitspolitikerin Mattheis bestreitet ein Post-Abortion-Syndrom, also eine Belastungsstörung nach einer Abtreibung. Studien dazu seien unnötig. Mehr»
">

Überarbeiteter Abtreibungs-Paragraf 219a im Kabinett

Schwangere sollen sich künftig leichter über Abtreibungen informieren können, doch Werbung dafür bleibt verboten. Die Lösung der Koalition kommt nun vors Kabinett - und erntet viel Kritik. Mehr»
">

Demokratien können Gleichberechtigungsversprechen an Frauen nur halten, wenn sie Tötung Ungeborener erlauben

Abtreibung und Sklaverei haben mehr gemeinsam, als man vermutet. In beiden Fällen wird mithilfe eines juristischen Tricks der Mensch oder das ungeborene Kind per Gesetz "versachlicht", so dass man... Mehr»
">

„Lasst Gott die Elternschaft planen“: Tausende demonstrieren in Washington gegen Abtreibung

Tausende Menschen sind in der US-Hauptstadt Washington gegen Abtreibung auf die Straße gegangen. Präsident Donald Trump unterstützt die Bewegung. Mehr»