Schlagwort

Fed

">

US-Zentralbank legt Notfallprogramm über 2,3 Billionen Dollar auf

Die US-Zentralbank legt im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Pandemie ein gigantisches Notfallprogramm in Höhe von 2,3 Billionen Dollar (2,1 Billionen Euro) auf. Damit solle die... Mehr»
">

Friedrich & Weik: Helikoptergeld – nutzlos gegen die Krise

Friedrich & Weik erklärten: Das Virus ist der Auslöser, aber nicht die Ursache der gigantischen globalen Wirtschaftskrise. Mehr»
">

US-Notenbank Fed erhöht Geldspritzen für Banken

Die Fed erhöht ihre kurzfristigen "Overnight"-Anleihen für Geschäftsbanken um 50 Prozent. Mehr»
">

Wall Street erlebt wegen Coronavirus schlimmste Woche seit Finanzkrise von 2008

Die Börsen sind weltweit in Aufruhr: Immer mehr Anleger befürchten die Folgen, die der Coronavirus auf die Wirtschaft haben könnte und verkaufen ihre Aktien. Mehr»
">

EZB will sich erklären – und auf Bürgerversammlungen mit Betroffenen über die Inflation sprechen

Im Rahmen von Bürgerversammlungen will die Europäische Zentralbank (EZB) der US-amerikanischen Notenbank Fed nacheifern und den Dialog mit dem Bürger pflegen. Diese, so beklagte jüngst... Mehr»
">

Ernst Wolff: US-Finanzsystem – Suchtkrank und auf dem Weg ins Verderben

Der Boom an den Aktienmärkten ist ausschließlich der Tatsache zu verdanken, dass die FED nach der Krise von 2007/08 Unmengen an Geld ins System gepumpt und zu immer niedrigeren Zinsen an... Mehr»
">

US-Notenbank Fed lässt Leitzins zum Jahresende unverändert

Die Zinsen in den USA bleiben auf ihrem niedrigen Niveau und werden nicht noch weiter abgesenkt. Mehr»
">

US-Finanzsystem: Geldschwemme durch die Hintertür – Rechnet die FED mit Problemen bei einigen Großbanken?

Eines steht auf jeden Fall fest: Das frisch geschaffene Geld wird auch diesmal nicht in die Realwirtschaft, sondern über Großinvestoren („primary dealers“) ins Finanzcasino fließen und die... Mehr»
">

Friedrich & Weik: Der Euro zerstört Europa, unseren Wohlstand und unsere Banken

Die Devise der Europäischen Zentralbank (EZB) lautet immer noch: Noch niedrigere Zinsen und noch mehr billiges Geld. Diese irrsinnige Politik wird gnadenlos scheitern. Man kann Probleme mit der... Mehr»
">

USA: Wird die Fed die Wirtschaft ruinieren, um Trump zu beseitigen?

"Trumps Wiederwahl stellt eindeutig eine Bedrohung für die US- und Weltwirtschaft, die Unabhängigkeit der Fed und ihre Fähigkeit, ihre Beschäftigungs- und Inflationsziele zu erreichen, dar." Daher... Mehr»
">

Jackson Hole: BlackRock und Goldman Sachs im Clinch um die Seele des Notenbankwesens

Dass auch die Notenbanken kein Mittel gegen eine weltweit lahmende Konjunktur gefunden haben und der Spielraum de facto ausgereizt ist, hat Experten von BlackRock im Vorfeld des Finanzsymposiums von... Mehr»
">

Experten einig: US-Anleihenmarkt signalisiert keine Rezession

Trotz einer guten wirtschaftlichen US-Lage erwarten die Märkte eine aggressivere Haltung der Fed, wenn Zweifel und Schwäche im internationalen Handel anhalten. Mehr»
">

China startet Währungskrieg – was passiert als nächstes?

Die kürzlich angeordneten Zölle Präsident Trumps waren ein Freibrief für die Abwertung des chinesischen Yuan. Mehr»
">

Konjunktur-Abkühlung in den USA: Was weiß die Fed, was sie nicht preisgibt – und sind Zinssenkungen die Antwort?

Es gibt Anzeichen für eine konjunkturelle Abkühlung in den USA, aber eine Senkung der Zinssätze könnte diesmal nicht funktionieren. Mehr»
">

Egon W. Kreutzer: „Völker hört die Zins-Signale“ – Die Sparer zahlen die Zeche

Wenn Nationalökonomen heulend und zähneklappernd die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, weil die EZB alles daran setzt, den Marsch in die Untiefen der Negativzinsen fortzusetzen, dann sollte... Mehr»
">

Globales Finanzcasino: Die FED leistet den Offenbarungseid

Jerome Powell, Chef der US-Notenbank Federal Reserve (FED), hat am Mittwoch die erste Zinssenkung seines Hauses seit zehn Jahren angekündigt. Obwohl es sich dabei nur um ein Viertel-Prozent handelt,... Mehr»
">

US-Notenbankchef Powell lässt die Tür für eine baldige Leitzinssenkung weiter offen

Bereits auf der letzten Fed-Sitzung hätten viele Teilnehmer zunehmende Gründe für eine etwas lockeren Politik gesehen, sagte US-Notenbankchef Jerome Powell. Mehr»
">

Friedrich&Weik: Notenbanken am Ende! Gelddrucken gegen die Panik? Draghi von Sinnen? | ET im Fokus

Die Welt ist süchtig nach der Droge billigem Geld. Diese Droge wird es in Kürze in gigantischen Mengen geben. Fakt ist: mit Gelddrucken lässt sich niemals eine Krise nachhaltig lösen! Die Panik... Mehr»
">

Mehr als 100 Ökonomen setzen auf Trumps Fed-Kandidaten

Eine Gruppe von 105 Ökonomen, Analysten und prominenten Konservativen unterstützte am 15. April die Nominierung von Stephen Moore für den Vorstand der Federal Reserve durch Präsident Donald Trump.... Mehr»
">

Ernst Wolff zum Brexit: Steht ein inszenierter Crash bevor?

Nur noch wenige Tage trennen uns vom 12. April, für den einmal mehr Großbritanniens Austritt aus der Europäischen Union vorgesehen ist. Mehr»