Erste Grundwasserspeicher erholen sich

Epoch Times14. März 2020 Aktualisiert: 14. März 2020 18:11
Der verregnete Winter in Deutschland füllt die ersten Grundwasserspeicher wieder auf.

Der verregnete Winter in Deutschland füllt die ersten Grundwasserspeicher wieder auf, die nach zwei Dürresommern recht ausgetrocknet waren.

Erste Bundesländer melden wieder durchschnittliche Wasserstände, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ (FAS) über eine eigene Umfrage unter den Umweltämtern der Bundesländer.

In Hessen beispielsweise seien zwei Drittel der Messstellen auf durchschnittlichen bis überdurchschnittlichen Höhen, berichtet die FAS unter Berufung auf das zuständige Landesamt.

In Baden-Württemberg stand das Wasser an 70 Prozent der Messstellen auf durchschnittlicher Höhe, an 15 Prozent auf überdurchschnittlichem und an eben so vielen auf niedrigem Niveau. Der Blautopf schütte jede Sekunde 3.800 Liter mehr aus als im Januar.

Auch der Dürremonitor des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung zeigt kaum noch Dürren im Oberboden. In tieferen Regionen, wohin die Bäume wurzeln, wird vor allem im Osten noch eine problematische Lage angezeigt – allerdings seien die Werte über einen Monat gemittelt, der Regen des Februars mache sich also erst allmählich bemerkbar, berichtet die Zeitung.

Vor allem östliche Bundesländer melden laut Umfrage weiterhin sehr niedrige Grundwasserstände. In Sachsen beispielsweise bleiben rund 90 Prozent der Messstellen unter dem durchschnittlichen Niveau.

Selbst im gut versorgten Hessen wären noch höhere Grundwasserstände besser, um die Speicher für den Sommer zu füllen. Damit aber das Wetter auch nicht zu nass wird, wünscht sich das hessische Umweltamt von jetzt an Niederschläge, wie sie den jeweiligen Jahreszeiten normalerweise entsprechen, berichtet die FAS. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Die Umweltbewegung hat mit sensationeller Rhetorik den aufrichtigen Wunsch der Menschen benutzt, die Umwelt zu schützen – um eine globale politische Bewegung zu schaffen. Dabei wurde der Umweltschutz für manche zu einer Pseudoreligion, ins Extrem getrieben und politisiert.

Irreführende Propaganda und verschiedene politische Zwangsmaßnahmen gewinnen die Oberhand, wobei sie das Umweltbewusstsein in eine Art „Kommunismus light“ verwandeln. Das Kapitel 16 beinhaltet das Thema „Öko“ und trägt den Titel: „Pseudoreligion Ökologismus – Der Kommunismus hinter dem Umweltschutz“.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Schlagworte, ,