Buchstabensuppe „Trikolore“ – Finden Sie alle vier Fehler in 45 Sekunden?

Von 9. August 2020 Aktualisiert: 7. August 2020 17:46
Erinnern Sie sich noch an Ihre Kindheit und die Freude, wenn es Buchstabensuppe gab? Nach Buchstaben suchen und den eigenen Namen legen? Wenn nicht, bringt Ihnen vielleicht das folgende Rätsel die Erinnerung zurück. In jedem Fall lassen Sie es sich schmecken!

„Mit dem Essen spielt man nicht“ – und trotzdem laden einige Speisen geradezu dazu ein: Salzbrezeln, Russisch Brot oder Buchstabensuppe. Kaum ein Kind – egal ob groß oder klein – kam umhin, seinen Namen zu suchen, zu legen und zu essen. Mehr oder weniger gut verdaulich ist auch das folgende Rätsel …

In der folgenden Buchstabensuppe hat die Nudelmaschine nur scheinbar gleiche Buchstaben produziert. Eigentlich sollte unzählige Reihen voller Y entstehen, doch es sind nicht alle Nudeln gleich. Können Sie alle Produktionsfehler finden?

Buchstabensuppe für Schmetterlinge und fleißige Bienchen

Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um alle Buchstaben zu finden – und, wenn Sie nur einen oder zwei gefunden haben, suchen Sie weiter. In dieser „Schüssel“ Buchstabensuppe haben sich insgesamt vier Fehler eingeschlichen: drei offensichtliche und einer, der wirklich schwer im Magen liegt.

Wer den Schwierigkeitsgrad noch ein bisschen erhöhen möchte, darf sich selbstverständlich ein Zeitlimit setzten. Bei 45 Sekunden bleiben etwas über elf Sekunden pro Fehler. Sollte machbar sein, oder?

Um alle Ausreißer möglichst schnell zu finden, bieten sich grundsätzlich zwei Lösungswege an, die gut durch Insekten beschrieben werden können. Während Schmetterlinge kreuz und quer fliegen und – eher zufällig – ab und zu eine Blüte (Fehler) finden, fliegen die fleißigen Bienchen von Knospe zu Knospe durch die Zeilen.

In diesem konkreten Rätsel hätte außerdem eine dritte Tierart gute Chancen: Krebse, die sich seitwärts bewegen und an den diagonalen Farbstreifen orientieren, denn Abweichungen in der farblichen Gestaltung könnten ebenfalls auf einen Fehler hindeuten.

Wenn Sie nun glauben, alle falschen Zutaten der Buchstabensuppe gefunden zu haben – oder aber, wenn Sie kurz vor dem Suppenkaspar-Stadium sind – scrollen Sie nach unten, um alle Verstecke der schwer verdaulichen Buchstaben herauszufinden.

„Alle vier Fehler“ …

Die ersten drei Fehler haben Sie sicherlich schnell gefunden. In dieser Buchstabensuppe „Trikolore“ weisen alle Ausreißer eine gewisse Ähnlichkeit mit dem vorletzten Buchstaben des Alphabets auf, was die Herausforderung noch verstärkt.

Wer genau hinschaut, findet dennoch recht schnell drei Fehler: ein X, ein V und ein T.

Und der vierte Fehler? Denken Sie nochmal an ihre Kindheit. Neben der Freude über Buchstabensuppe haben Sie in jungen Jahren das Zählen gelernt – und sich vermutlich mehr als drei Mal verzählt. In diesem Sinne zeigt ein Blick über den Tellerrand, dass sich der vierte Fehler nicht in der alphanumerischen Speise befindet, sondern in der Aufgabenstellung selbst. Im Titelbild ist er sogar bereits rot markiert …

Nein, ich esse meine Suppe nicht

Wenn auch im Vergleich zu echter Buchstabensuppe weniger nahrhaft, helfen derartige Rätsel dem Körper. Neurologischen Studien zufolge fordern und fördern Wortspiele, Suchbilder und kleine Rätsel das Gehirn.

Mit diesen einfachen Aktivitäten haben Sie unbewusst dazu beigetragen, einem natürlichen Rückgang der „Diffusionsanisotropie“ entgegenzuwirken. Das heißt, Sie halten buchstäblich Ihre Gehirnsäfte in Schwung, die Alterung, Krankheit und Verletzungen hemmen. Je mehr Sie geistig aktiv sind, desto leichter können sich diese durch das Hirngewebe bewegen.

Dr. Arfanakis vom Illinois Institute of Technology erklärte: „Eine höhere Diffusionsanisotropie bei älteren Patienten, die häufig kognitive Aktivitäten ausüben, deutet darauf hin, dass diese Menschen ähnliche Hirneigenschaften wie jüngere Menschen haben.“ Wenn Sie also Ihr Gehirn mit Rätseln wie diesem aktiv halten, kann dies dazu beitragen, dass Ihr Gehirn jung bleibt. Egal, wie alt Sie sind oder wann Sie das letzte Mal Buchstabensuppe gegessen haben.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN