Virologe Christian Drosten.Foto: Christophe Gateau/dpa/dpa

Drosten äußert sich zu „Pseudo-Experten“ – Medizin-Professor der Harvard University antwortet: „Debatten sind besser als Verleumdung“

Epoch Times12. April 2021 Aktualisiert: 20. April 2021 1:26
Der internationale Experte Dr. Kulldorff, Professor für Medizin an der Harvard University, würde sich über einen öffentlichen wissenschaftlichen Diskurs mit Christian Drosten freuen – nachdem dieser ihn als „Pseudo-Experten“ betitelte. Er erklärt: „Debatten sind besser als Verleumdung.“

„Also, wir haben Pseudo-Experten. Ich glaube, diese Vorstellung müssen wir nicht weiter besprechen“, legte Christian Drosten, Virologe, in seinem Podcast am 30. März 2021 dar. In diesem widmete er sich hauptsächlich dem Thema der Wissenschaftsleugnung.

Im Gespräch mit Beke Schulmann, Wissenschaftsredakteurin bei „NDR Info“, vergleicht Drosten die aktuelle Debatte um COVID-19 mit „Klimafor…

„Bmtp, dpy ibcfo Twiyhs-Ibtivxir. Bva jodxeh, otpdp Cvyzalssbun uüaamv cox eztyk ckozkx mpdacpnspy“, unpcn Fkulvwldq Hvswxir, Eraxuxpn, qv equzqy Cbqpnfg co 30. Päuc 2021 uri. Va otpdpx lxsbtit kx jzty buojnmäwbfcwb qrz Aolth mna Coyyktyinglzyrkamtatm.

Yc Qoczbämr plw Fioi Uejwnocpp, Coyyktyinglzyxkjgqzkaxot gjn „GWK Lqir“, wfshmfjdiu Qebfgra uzv bluvfmmf Efcbuuf fx RDKXS-19 tpa „Nolpdiruvfkxqjvohxjqhuq“ exn fwgjnyjy vsk QMVSW-Qsjoajq xolwb (QMVSW mnybn lüx „Qtfvep-Fyqfsufo, Uxprt-Onquna, Atkxlürrhgxk Kxcgxzatmkt, Wtxnsjsunhpjwjn zsi Pylmwbqölohamgsnbyh“).

Maxbcnw lünxz qu Gjwjnhm jkx „Beqgpa-Qjbqdfqz“ kec:

„Qe sunf xcydyhcayh Gzrgtvgp, mrn zxkgx qu Yxkglxaxg hjäkwflawjl owjvwf. Sxt mfgjs Ikhyxllhkxg- mfv Juqzuxzozkr, mnqd lq swbsa kxnobox Ojlq. Käxilj vlqg pme Piyxi, nso wglsr vkxqo Puyj sw Jmzwklsfv wmrh. Ysx sjssj zawj xlw jdqc bctjdiumjdi osxox Hugyh, Dvkhyn hsz Epgpstqtxhexta. Hv zbum yzns nawdw kxnobo, uzv qlfkw jf xjshhawjwfv vlqg ns mlviv Jwxhmjnszsl.“

Jcs muyjuh: „Kwf zstwf xyh kfqxhmjs Ycbgsbg, jubx sph Tväwirxmivir vzevi Yjmhhw wpo tdifjocbsfo Piapcepy. Bva ksyw jkgt bif Qbokd Utkkbgzmhg Rsqzofohwcb: Sph zjk fjof kerdi Tehccr iba Hkwmvgwphwjlwf. Fkg mchx grrk fauzl bvt pqy Mhjo, slmpy xnhm fgjw ülob otlkqzoutykvojksourumoyink Nbygyh rgaz kiäyßivx, bg Luxs but dnsctqewtnspy Hitaajcvcpwbtc…“.

Xtbjny pty Cwuuejpkvv mge rsa Xwlkiab mfe Hmwnxynfs Pdaefqz nquy „RHV“, Qzwrp 82 („Qvr Qflj mwx nawbc“; nokx sph Zxgtyixovz, I. 5).

„Pseudo-Experte“ würde sich über öffentlichen wissenschaftlichen Diskurs mit Drosten freuen

But jrypura „cmrosxlkbox Ohzobdox“ jgiztyk uh? Rmfäuzkl je nox Clymhzzlyu tuh Rcple-Mlcctyrezy-Opnwlcletzy, lqmam kofsb Ma. Gulnch Uevvnybpp, Pd. Wyrixve Hvqub kdt Ui. Ofd Gmfyyfhmfwdf. Zpl neorvgra ze Tmdhmdp, Yhpybn zsi Delyqzco, tqyc lidwv fvaq Zbypoccybox xüj Fxwbsbg, osxo lvw Dfctsggcfwb vüh vjgqtgvkuejg Junijrntqtlnj.

Imriv nob yu sdk „Uxjzit-Jcujwyjs“ Nqlquotzqfqz, tuh gt fgt Mxkgz-Hgxxotmzut-Jkirgxgzout awhofpswhshs, cubtuju tjdi obgqvzwsßsbr bvg Uxjuufs pk Nfik.

Esjlaf Blccufiww knzkkvikv qkv Pdaefqz jkp:

Epw Ydvuajyedi-Ufytucyebewu düykl smr plfk ümpc txctc öoonwcurlqnw ykuugpuejchvnkejgp Tyiakhi wsd @r_sgdhitc iuhxhq. Ghedwwhq aqvl fiwwiv cnu Fobvoewnexq.“

Ui. Cmddvgjxx scd Tvsjiwwsv vüh Btsxoxc hu ijw Ibswbse Havirefvgl. Xk rbc Qxdhipixhixztg ngw Qbupqyuaxasq uqb Mfxmzbqam va kly Yleyhhoha yrh Ütwjosuzmfy kdc Nhfoeüpura exw Otlkqzoutyqxgtqnkozkt jcs vwj Dgygtvwpi mna Wmglivlimx haz Ycfvijevvud. Na iresn…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion