Spuren des Coronavirus auf Kreuzfahrtschiff gefunden, 17 Tage nachdem es Passagiere verlassen hatten

Von 24. März 2020 Aktualisiert: 24. März 2020 18:18
Auf dem Kreuzfahrtschiff Diamond Princess, dass im Februar 712 Menschen an Bord hatte, die mit dem Coronavirus infiziert waren, wurden 17 Tage nach der Räumung des Schiffes Spuren der Viren auf verschiedenen Oberflächen gefunden.

Nach Angaben japanischer Forscher wurden Spuren des KPCh-Virus zwei Wochen, nachdem die Passiere es verlassen hatten, auf einem Kreuzfahrtschiff in Japan gefunden.

Die Epoch Times bezeichnet das neuartige Coronavirus, das die Krankheit COVID-19 verursacht, als das KPCh-Virus, weil die Vertuschung und falsche Handhabung durch die Kommunistische Partei Chinas es dem Virus ermöglichte, sich in ganz China auszubreiten und eine globale Pandemie zu verursachen.

Das Kreuzfahrtschiff Diamond Princess wurde ab Anfang Februar für zwei Wochen in Yokohama unter Quarantäne gestellt, bevor es alle Passagiere und die Besatzung schließlich verließen.

Spuren des neuen Virus wurden bis zu 17 Tage nach dem Verlassen der Kabinen „auf verschiedenen Oberflächen“ in den Kabinen infizierter Passagiere gefunden, sagte Takuya Yamagishi vom Japanischen Nationalen Institut für Infektionskrankheiten gegenüber Forschern des „US Centers for Disease Control and Prevention“ (CDC).

Die Spuren wurden in den Kabinen sowohl von symptomatischen als auch von asymptomatisch infizierten Passagieren gefunden, bevor die Kabinen desinfiziert wurden.

„Obwohl diese Daten nicht dazu verwendet werden können, um festzustellen, ob die Übertragung des Virus von kontaminierten Oberflächen ausging, rechtfertigt dies eine weitere Untersuchung der Infektionsträger von SARS-CoV-2 an Bord von Kreuzfahrtschiffen“, erklärte das CDC.

Forscher stellten in einer letzte Woche veröffentlichten Studie fest, dass das neue Virus auf manchen Oberflächen bis zu drei Tage überleben kann.

Zum Zeitpunkt der Quarantäne war das Cluster der Infizierten auf der Diamond Princess das größte der Welt außerhalb Chinas. 712 Menschen an Bord infizierten sich schließlich, sieben von ihnen starben nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation. Einige Passagiere wurden in ihre Heimatländer, einschließlich der Vereinigten Staaten von Amerika, zurückgeschickt und erkrankten, nachdem sie Japan verlassen hatten.

Nach Angaben des CDC waren etwa 46,5 Prozent der Menschen an Bord, die positiv auf COVID-19 getestet wurden, zum Zeitpunkt des Tests asymptomatisch. „Verfügbare statistische Modelle des Ausbruchs der Diamond Princess deuten darauf hin, dass 17,9% der Infizierten nie Symptome entwickelten“, so die Forscher.

Die Forscher empfahlen, dass die gesamte Weltbevölkerung während der Pandemie Reisen auf Kreuzfahrtschiffen aufschieben sollten.

Dr. Tara Smith, eine Epidemiologin für Infektionskrankheiten am Kent State University College of Public Health, bemerkte, dass die Forscher nicht darüber berichteten, wie viele der Personen, die keine Symptome zeigten, schließlich Symptome entwickelten.

„Es scheint, dass diejenigen, die keine Symptome zeigten, lebende Viren verbreiten können. Aber das wird jetzt erwartet, da in den letzten Wochen mehrere andere Arbeiten veröffentlicht wurden. Wie sehr dies die Übertragung vorantreibt, ist ungewiss, aber es zeigt erneut, warum Distanzierung und Hygiene entscheidend sind“, schrieb sie auf Twitter.

Smith argumentierte auch, dass die Studie nicht zeige, dass das neue Virus 17 Tage lang auf Oberflächen leben kann, womit sie zwischen viraler RNA und dem lebenden Virus unterschied.

 

Originalartikel in Englisch: Traces of New Virus Found on Cruise Ship 17 Days After Passengers Disembarked

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN